Autofahrer gerät in Gegenverkehr: Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß auf Bundesstraße

Autofahrer gerät in Gegenverkehr : Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß auf Bundesstraße

Zwei Schwerverletzte, zwei zerstörte Autos und eine stundenlang gesperrte Bundesstraße: Das ist die traurige Bilanz eines Unfalls am Dienstagmorgen auf der Bundesstraße 56 bei Selfkant.

Ein 19-jähriger Autofahrer aus dem niederländischen Landgraaf geriet gegen 7.15 Uhr in Fahrtrichtung Heinsberg zwischen den Abfahrten Tüddern und Höngen aus bislang ungeklärter Ursache offenbar auf die Gegenspur. Dort prallte sein Auto frontal gegen den entgegenkommenden Wagen eines 59-jährigen Mannes aus dem niederländischen Kerkrade. Dessen Auto wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen die Leitplanke geschleudert.

Beide Fahrer erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden von den herbeigerufenen Rettungskräften am Unfallort erstversorgt und später ins Krankenhaus gebracht, wo beide in stationäre Behandlung aufgenommen wurden.

Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten und die Unfallaufnahme wurde die Bundesstraße 56 in Richtung Niederlande zwischen Höngen und Tüddern komplett gesperrt. Sie konnte erst knapp drei Stunden nach dem Unfall, gegen 10 Uhr, wieder freigegeben werden.

Die Polizei bittet Zeugen des Geschehens, sich beim Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg unter Telefon 02452/920-0 zu melden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung