Zwei Schleuser mit neun Flüchtlingen erwischt

Bundespolizei : Zwei Schleuser mit neun Flüchtlingen erwischt

Einen in der Region nicht alltäglichen Erfolg verbuchte die Bundespolizei jetzt in Breberen. Zwei Schleuser und neun unerlaubt eingereiste Personen konnte sie vorläufig festnehmen.

In den vergangenen Tagen hat die Bundespolizei unter anderem in einer Kontrollstelle auf der Bundesstraße, nahe Breberen, innerhalb von 15 Minuten die beiden Schleuser und die neun geschleusten Personen vorläufig dingfest gemacht.

Die verwendeten Schleuserfahrzeuge passierten zuvor die niederländisch-deutsche Grenze. Die Fahrer konnten sich zwar ordnungsgemäß ausweisen, die neun geschleusten Insassen waren allerdings nicht im Besitz gültiger Papiere. Sie wurden folglich wegen ausländerrechtlicher Verstöße durch die Beamten angezeigt.

Einige der Personen stellten umgehend ein Schutzersuchen und wurden an eine entsprechende Aufnahmestelle weitergeleitet. Die, die bereits im Bundesgebiet registriert waren, wurden an die für sie zuständigen Ausländerämter verwiesen.

Gegen die Fahrer wird zurzeit wegen der Einschleusung ermittelt. Gegen einen sprachen eine Vielzahl von Indizien, die den Tatverdacht erhärteten. Aufgrund dieser Faktenlage wurde er dem Haftrichter beim Amtsgericht in Geilenkirchen vorgeführt, der gegen ihn Untersuchungshaft anordnete. Er wurde in eine naheliegende Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Abgesehen von dem Fall in Breberen hat die Bundespolizei in den letzten Tagen über 30 Personen bei der unerlaubten Einreise nach Deutschland an der belgisch-deutschen beziehungsweise der niederländisch-deutschen Grenze festgestellt und angezeigt.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung