Aachen/Heinsberg: Zwei Kilogramm Drogen: Bundespolizei nimmt drei Dealer fest

Aachen/Heinsberg: Zwei Kilogramm Drogen: Bundespolizei nimmt drei Dealer fest

Die Bundespolizei konnte am frühen Dienstagabend gleich drei Drogendealer festnehmen.

Bei Tüddern im Kreis Heinsberg konnte ein Pärchen aus dem Rheinland im Alter von jeweils 24-Jahren bei der Einreise aus den Niederlanden gestellt werden. Die beiden Personen hatten auf der Rücksitzbank ihres Kleinwagens über zwei Kilogramm Marihuana versteckt gehabt.

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung durch die Zollfahndung Aachen konnte in einer Wohnung der Betroffenen, nochmals zwei Kilogramm Marihuana aufgefunden werden. Beide werden am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt.

Zwei Termine beim Amtsgericht Köln wird am Mittwoch auch ein Drogendealer wahrnehmen müssen. Der aus dem süddeutschen Raum Stammende war am Dienstag mit der Regionalbahn aus Heerlen am Aachener Hauptbahnhof von Bundespolizeibeamten kontrolliert worden.

Den Beamten der Bundespolizei zeigte er eine Ladung des Amtsgerichts Köln, wonach er wegen eines Drogendeliktes angeklagt war. Den Umweg über Heerlen nach Köln hatte er wohl wissentlich in Kauf genommen, um sich mit Betäubungsmittel einzudecken.

Er hatte fast 30 Gramm Heroin im Gepäck. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen des Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Mehr von Aachener Zeitung