Hückelhoven-Ratheim: Zum Jubiläum den Sessionsstart nach vorne verlegt

Hückelhoven-Ratheim: Zum Jubiläum den Sessionsstart nach vorne verlegt

„Einmal Prinz zu sein” ist ja bekanntlich eines der schönsten Erlebnisse, die ein Rheinländer haben kann. Wenn dies auch noch in die Jubiläumssession fällt, ist der Spaß bis Aschermittwoch vorprogrammiert.

Dieses Glück haben Stefan I. und Ariane I., im bürgerlichen Leben bekannt als Ehepaar Kleinen und seit Jahren aktive Mitglieder der Wagenbaugruppe Miami Vice.

Dort wird man sie in diesem Jahr wohl seltener antreffen, denn bei der KG „All onger eene Hoot” steht in dieser Session das erste närrische Jubiläum von drei mal elf Jahren an. Dementsprechend lautet das Sessionsmotto der Grün-Weißen auch „3 x 11 mit Spaß und Freud´ feiern wir mit alle Leut”.

Am Samstag wurden die Tollitäten mit ihrem Hofstaat im Alten Rathaus offiziell dem närrischen Volk vorgestellt. Zuerst hieß es jedoch, vom alten Prinzenpaar Markus I. und Nadja I. (Helmich) Abschied zu nehmen. Der Vorsitzende Helmut Bergrath bescheinigte den scheidenden Tollitäten, Ratheim durch eine „schwungvolle” Session geführt zu haben.

Dem neuen Prinzenpaar stehen unter anderem Vergnügungsminister Daniel Kerschgens und Finanzministerin Petra Ferreira zur Seite. Der „waschechte Ratheimer” Stefan und seine „zugereiste” Lieblichkeit Ariane machte sich auch gleich daran, als erste Amtshandlung den aktuellen Sessionsorden unter die Leute zu bringen. Dann wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und das Motto der Session zur Melodie des Schlagers „Marmor, Stein und Eisen bricht” intoniert.

Lange ausruhen konnten sich Aktive, Tollitäten und Hofstaat nicht, denn am nächsten Tag ging es an gleicher Stelle um 11.11 Uhr weiter. Die RKG hatte zum Jubiläumsempfang geladen und viele der benachbarten und befreundeten Gesellschaften waren gekommen, darunter auch die EKG aus Erkelenz, viele Hückelhovener Gesellschaften und natürlich der Roathemer Wenk. Bürgermeister Bernd Jansen erinnerte an die Anfänge der RKG vor 33 Jahren.

Die Gesellschaft wurde aus den Reihen der Ratheimer Ortsvereine heraus gegründet, deren Ziel es ursprünglich war, ein Prinzenpaar zu stellen und einen Tulpensonntagszug zu organisieren. Beides wurde in die Tat umgesetzt. Der Zug ist heute eine feststehende Größe im Hückelhovener Karneval. Auch in der Jugendarbeit ist die RKG seit 1980 erfolgreich aktiv.

„Alt wird man von alleine” betonte Günter Sonnenschein, Vizepräsident der VKEL. Verdienstvoll sei hingegen das Engagement in der Jugendarbeit und für den Erhalt des karnevalistischen Brauchtums. Wer Günter Sonnenschein kennt, weiß, dass er nie ohne Geschenk kommt.

Zum Jubiläum gab es für die RKG das VKEL-Ehrenzeichen. Der VKAG-Verdienstorden ging an den Vorsitzenden Helmut Bergrath. Luise Hüsgen, Anne Wilms und Markus Fabry wurden für ihre langjährige Mitarbeit mit dem Verbandsorden ausgezeichnet.

Mehr von Aachener Zeitung