Züchter Klaus Stumm wird mit Marburger Feh Bundessieger

Kaninchenzucht : Kückhovener zeigt Spitzenzuchten

Zehn Rasse-Kaninchenzüchter aus dem Kreisverband Heinsberg haben sich an der Bundes-Rammlerschau in Halle an der Saale beteiligt. Dass es im Kreisverband einige Spitzenzuchten gibt, konnte in diesem Jahr vor allem Klaus Stumm aus Kückhoven unter Beweis stellen.

Mit seinen Marburger Feh wurde er Bundessieger. Nachdem er bereits im vergangen Jahr Deutscher Meister geworden war, ist er nunmehr uneingeschränkt die Nummer eins in dieser Rasse.

Insgesamt beteiligten sich neben Klaus Stumm vom R8 Kückhoven auch die Züchter Jimmy von Krüchten, Daniel Rick, Willi Thoma und Heidi Mertens vom R 384 Langbroich, Heinz Hennen, Walter Laprell, Sven Büsdorf und Paul Kremers vom R 355 Karken und Peter Thönnißen und Werner Winkens vom R 38 Porselen mit insgesamt 46 Tieren an der Schau. Sechs Tiere wurden mit „vorzüglich“ bewertet und erhielten Ehrenpreise.

Elf Tiere erhielten das Prädikat „hervorragend“, sodass auch ein tolles Mannschaftsergebnis erzielt wurde, welches die hervorragende Stellung des Kreisverbandes innerhalb des Landesverbandes bestätigte. Heidi Mertens stellte zudem in der angeschlossenen Exponatenschau mit einer Tasche und Freizeitrücksächen ein hervorragend bewertetes Produkt aus.

Mehrere Züchter aus dem Kreis Heinsberg stellten sich bei der Schau auch als Helfer zur Verfügung. Kreisverbandsvorsitzender Norbert Mertens hatte darüber hinaus die Ehre, als Vorstandsmitglied der Landes-Preisrichtervereinigung auf dieser Schau zu bewerten. „So darf man mit  Fug und Recht sagen, dass unser Kreisverband auch ein wichtiges Mosaiksteinchen auf Bundesebene sein durfte“, erklärt Werner Winkens.

Eine aktive Teilnahme an solchen Schauen sei wichtig, um weitergehende Kontakte zu knüpfen, Freundschaften zu begründen oder zu festigen sowie letztlich auch die eigene Zucht durch den Tausch oder Kauf von Zuchttieren zu verbessern. So lernte Winkens über das Internet vor einigen Monaten einen Züchter aus Schweden kennen, der als Besucher nach Halle kam und dem ermöglicht wurde, eine Zucht über fünf Englische Schecken aus Heinsberg aufzubauen.

Mehr von Aachener Zeitung