Kaninchen in Kückhoven: Zuchtgemeinschaft Bordahn nimmt mehrere Preise mit

Kaninchen in Kückhoven : Zuchtgemeinschaft Bordahn nimmt mehrere Preise mit

Zur Lokalschau des Kaninchenzuchtvereins R8 Kückhoven stellten sich 77 Kaninchen in der Kückhovener Mehrzweckhalle den kritischen Augen der Preisrichter Ralf Kremer aus Grevenbroich und Edwin Engels aus Erkelenz.

In einer Feierstunde am Samstagabend konnte der 2. Vorsitzende, Heinz Peter Rau, die strahlenden Sieger küren. Mit der Landesverbandsmedaille wurde die Häsin der Rasse „Alaska“ von der Zuchtgemeinschaft Bordahn und 97,5 Punkten zum besten Tier der Schau ausgezeichnet. Vereinsmeister wurde die Zuchtgemeinschaft Bordahn mit „Alaska“ und 390,0 Punkten vor Klaus Stumm mit seinem „Marburger Feh“ und 388,5 Punkten.

Dritter Vereinsmeister wurde Michael Finken mit seinem „Rheinischen Schecken“ und 387,0 Punkten. Die Auszeichnung „Beste 1.1“ (bester Rammler / beste Häsin des Jahrgangs) konnten sich die Zuchtgemeinschaft Bordahn mit „Alaska“ und 195.0 Punkten sichern. Die Trophäe „Fünf beste Tiere der Schau“ sicherte sich ebenfalls die Zuchtgemeinschaft. Sie konnten auch den Gerhard-Bordahn-Gedächtnispreis mit 584,5 Punkten mit nach Hause nehmen. Der Preis „Bestes Jungtier“ ging an Heinz Peter Rau mit seinem „Satin Elfenbein Rotaugen“.Sein Tier erreichte 8,5 Punkte.

Der 2. Vorsitzende, Heinz Peter Rau, bedankte sich bei den Mitgliedern, die wieder eine glanzvolle Schau auf die Beine gestellt hatten und ermutigte alle Züchter, weiter ihrem Hobby treu zu bleiben, damit diese Veranstaltung in diesem Rahmen dem Kückhovener Dorfgeschehen erhalten bleibt. Er wünschte allen Ausstellern viel Erfolg auf den kommenden Ausstellungen. Hier folgt nicht nur die Kreis- und Landesschau, sondern auch die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft in Karlsruhe.

(CUH)
Mehr von Aachener Zeitung