Heinsberg-Dremmen: Zirkus Spindler besucht Senioren im Marienkloster

Heinsberg-Dremmen: Zirkus Spindler besucht Senioren im Marienkloster

Da machten die Bewohner des Altenheims Marienkloster in Dremmen große Augen: Denn der Zirkus Spindler hatte kurzerhand seine Manege in das Haus verlegt. Frei nach dem Motto: „Können wir nicht zum Zirkus hin, kommt der Zirkus zu uns“ hatte die Einrichtung die Clowns, Artisten und Tiere eingeladen.

Ursprünglich sollte das Programm den Bewohnern und Gästen draußen gezeigt werden. Doch das Wetter spielte nicht mit. Und so hieß es dann: „Da steht ein Pferd auf dem Flur.“ Bewohner und Gäste staunten über ein Pferd, das Fähigkeiten besaß, die man nicht vermutet hätte. Denn es konnte rechnen und sogar aus den Händen lesen. Die Zuschauer seien „von dem tollen Programm“ fasziniert und begeistert gewesen, heißt es von der Einrichtungsleitung.

Ein tierisches Vergnügen: Bewohner und Gäste des Altenheims Marienkloster erlebten Akrobaten, Tierkunststücke und Clownnummern mit dem Zirkus Spindler.

Besonders viel gelacht wurde beim erfrischenden Auftritt der Clowns. Applaus gab es auch für die kleinen Akrobatikstücke. Dann sollte es noch einen weiteren tierischen Gast geben. Es hieß: „Tante Klara möchte rein.“ Tante Klara entpuppte sich sehr zum Erstaunen der Zuschauer als eine große Python-Würgeschlange, die die kleine Manege mit einer beeindruckenden Show in Beschlag nahm. Wer wollte, durfte die Schlange sogar streicheln. Bewohner Anton Classen gehörte zu den ganz Mutigen, denn er bekam die Schlange gleich um den Hals gelegt. Man war sich einig: „Herrlich, das war mal Zirkus zum Anfassen und Mitmachen.“ Die Gäste und Bewohner erlebten einen spannenden und lustigen Nachmittag im Altenheim Marienkloster.

Mehr von Aachener Zeitung