Hückelhoven: Zirkus Pepperoni zeigt ein furioses Programm

Hückelhoven: Zirkus Pepperoni zeigt ein furioses Programm

„All you need is love“ hieß es bei der Vorstellung des neuen Programms des Zirkus Pepperoni des Gymnasiums. Bianca Schiff als langjährige Initiatorin des Zirkusprojekts am Gymnasium erläuterte in ihren einführenden Worten, Liebe sei das, was man in diesen unruhigen Zeiten am meisten gebrauchen könne.

Sie bedankte sich bei der Stadt Hückelhoven und mehreren Firmen für die Unterstützung. Und dann lief in der Aula ein anspruchsvolles und kurzweiliges Programm mit vielen Höhepunkten vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse ab. Es überzeugte Patrice Joachims mit seiner Diabolo-Vorführung, die Clowns Eva-Marie Deckers und Valerie Sumin hatten die Lacher auf ihrer Seite, Carolin Lenz und Molly Davey überzeugten mit ihrer Luftring-Darbietung und Issa Bogus sowie Louis Kuss mit ihrer Jonglage.

Am Trapez bewährten sich Yasemin Sentürik und Lucy Jannssen und am Trampolin Elia Rohloff, Julian Weigelt und Robert Langen. Mit seiner Jonglage überzeugten unmittelbar vor der wohlverdienten Pause Lukas Sachse und mit ihrer sehenswerten Drahtseilvorführung Radu Placintu, Annika Seidl und im Intro (Diabolo) Ylmaz Gürcan.

Nach der Pause ging es munter weiter mit einer Vorführung am Mast von Lukas Lenz, Kaalef Mabrouk und Fan Chen, den Clowns Adrian Nachtmann, Laura Schlutter, Lukas Sachse und Max Schill. Viel Beifall gab es auch für die Akro-Gruppe um Eva-Marie Deckers, Hannah Scholz, Valeria Sumin, Charlotte Ewers, Hannah Kallen und Deborah Schlutter. Daran knüpften an den Luftringen Laura Schlutter und Max Schill an. Mit dem Diabolo zeigte Lukas Sachse sein Könen, der später noch mit einer Feuernummer auf sich aufmerksam machte. Eine Tuchvorführung steuerte Coralie Jakobs bei, und auch das Akro-Duo Annika Seidl und Julia Henftling wusste zu gefallen.

Beim furiosen Finale gab es einen Riesenbeifall für alle Akteure, die eindrucksvoll bewiesen hatten, dass der Zirkus Pepperoni auch für zukünftige Aufgaben bestens gerüstet ist.

(koe)
Mehr von Aachener Zeitung