Heinsberg: Wohnhaus in Flammen: Feuerwehr rettet Mensch und Tier

Heinsberg: Wohnhaus in Flammen: Feuerwehr rettet Mensch und Tier

Am späten Mittwochnachmittag ist die Feuerwehr in Heinsberg zu einem Wohnungsbrand in der Linderner Straße ausgerückt. Es hieß, dass nicht nur Menschenleben in Gefahr seien, sondern sich auch noch Tiere im betroffenen Wohnhaus befänden.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war die einzige Bewohnerin des Hauses mit ihren zwei Hunden bereits draußen. Bei der Rettung ihrer Tiere hatte die Frau leichte Verletzungen erlitten und musste notärztlich versorgt werden. Ein Krankenwagen brachte sie ins Heinsberger Krankenhaus.

In der Linderner Straße ist es am späten Mittwochnachmittag zu einem Wohnungsbrand gekommen. Foto: Oliver Krings

Die Feuerwehr konnte einen Brand in der Küche der Wohnung ausfindig machen. Die Flammen konnten schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Während der Löscharbeiten fanden die Einsatzkräfte einen Wellensittich, der in seinem Käfig im Rauch zu verenden drohte. Über das Atemschutzgerät ließ die Feuerwehr dem Vogel etwas Frischluft zukommen. Das Tier überlebte das Feuer unbeschadet.

Das Obergeschoss wurde ausgiebig belüftet. Im Einsatz waren der Löschzug Stadtmitte, die Löschgruppen Schafhausen/Schleiden und Unterbruch, der Rettungsdienst, sowie die Polizei. Über die Höhe des Schadens und die Ursache konnte am Donnerstagmorgen keine Aussage gemacht werden.

(red)