1. Lokales
  2. Heinsberg

Terminabsagen im Kreis Heinsberg: „Wir drücken alle vorhandenen Daumen“

Terminabsagen im Kreis Heinsberg : „Wir drücken alle vorhandenen Daumen“

Die Mitglieder der Lövenicher Nysterbachbühne wünschen ihren Zuschauern, die sie vertrösten müssen, Gesundheit. Auch sonst gibt es wieder zahlreiche Absagen von Veranstaltungen wegen des Coronavirus.

Täglich flattern neue Absagen in die Redaktion. Der Text über Termine, die trotz der Sorge vor der Verbreitung des Coronavirus noch stattfinden, wäre viel kürzer als der, der jetzt gerade vor Ihnen liegt.

Gestern noch haben wir angekündigt, dass das Bündnis gegen Rechtsextremismus für Toleranz und Demokratie im Kreis Heinsberg am 21. März zu einem Aktionstag ins Mehrgenerationenhaus in Übach-Palenberg einlädt, bei dem Andreas Speit einen Vortrag über „Völkische Landnahme“ halten sollte. Jetzt teilt der Sprecherkreis mit, dass ihm das Risiko „der schnellen Verbreitung des Coronavirus Vorschub zu leisten und damit Menschen zu gefährden“ zu hoch erscheint. Andreas Speit soll in Absprache mit der VHS des Kreises Heinsberg im Herbst kommen und die moderierte Diskussion „unter risikoärmeren Umständen stattfinden“. Vorerst setzt das Bündnis auf einen „virenfreien, digitalen Austausch“ über die Homepage www.buendnis-gegen-rechts-hs.de. „Bleiben Sie gesund“, wünscht Maria Sprenger, Geschäftsführerin des Bündnisses.

Die leichte Muse bietet wenig Ablenkung von den täglichen Corona-Krisen-Nachrichten, denn auch der Theaterverein Volkstümliches Theater Nysterbachbühne 1990 sagt „schweren Herzens“ seine fünf Aufführungen ab. Auch wenn besonders unter den Schauspielern viele Tränchen geflossen seien, sei die Entscheidung einstimmig gewesen, heißt es. „Wir übernehmen als Verein Verantwortung“, sagt der Erste Vorsitzende Hendrik Steinke. „Wir wollen nicht dazu beitragen, dass sich das Virus weiterverbreitet. Da bei unseren Aufführungen viele Gäste anwesend sind und darunter auch Kinder und ältere Zuschauer, ist das Risiko einfach zu groß.“ Bereits gekaufte Karten können bei den Vorverkaufsstellen, bei denen sie besorgt wurden, zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird dort erstattet.

Nun sucht der Verein fieberhaft nach einem Nachholtermin, damit nicht die ganze Arbeit umsonst war. „Wir haben viel Herzblut in unser Stück investiert und würden uns freuen, wenn unsere Zuschauer uns auch zu einer anderen Zeit im Jahr treu bleiben“, so Steinke. „Wichtiger ist aber im Moment erst mal, dass alle gesund bleiben. Dafür drückt unser Verein jeden vorhandenen Daumen.“

Die Vorverkaufsstellen, an denen die Karten erstattet werden, sind: Lotto-Totto-Schreibwaren Fabian in Lövenich, Viehausen in Erkelenz. Online gekaufte Karten werden zurücküberwiesen oder über PayPal erstattet.

Auch Freunde des gedrechselten Wortes und des schönen Klanges müssen vertröstet werden: Die „Mühlenpoeten“ im Aktionskreis Wegberger Mühle (AWM) verschieben die für den 19. März vorgesehene Frühjahrslesung und das Konzert mit den japanischen Trommeln von Wadaiko RosenStrauch mit dem Titel „Special Night of the Drums“ (21. März) im Pädagogischen Zentrum Übach-Palenberg wird ebenfalls verlegt. Die bereits gekauften Karten behalten bis auf Weiteres ihre Gültigkeit.

Auch der Instrumentalverein Karken 1910 hat nicht nur seine für Sonntag, 15. März, im Raum für Musik angesetzte Generalversammlung verschoben. Der Verein hat auch sein für Samstag, 28. März, in der Bürgerhalle Karken zusammen mit dem Gastverein Harmonie Wilhelmina Posterholt geplantes Frühjahrskonzert abgesagt. „Mit diesen Maßnahmen möchte der Instrumentalverein Karken dazu beitragen, die Infektionskette von Covid-19 zu unterbrechen und damit die Virusausbreitung zu verlangsamen“, schreibt Geschäftsführer Bernd Laprell.

Ersatzlos fällt das für den 22. März geplante Café-Konzert des Trommler- und Pfeiferkorps Übach-Palenberg aus. „Wir planen nun für das Jahr 2021. Als neuer Termin für unser 25. Café-Konzert haben wir uns für den 14. März 2021 entschieden. Das Konzert findet dann wieder in der Lohnhalle des CMC, Carlstraße 50, zwischen 15 und 18 Uhr bei Kaffee und Kuchen statt“, schreibt Manfred Weinmann, Vorsitzender des Trommler- und Pfeiferkorps.

Geistige Stärkung bietet da noch ein Gang in die Kirche, wo in einigen Pfarreien noch Gottesdienste stattfinden – wenn auch in abgespeckter Form. Die für heute geplante ökumenische Passionsandacht in der Propsteikirche St. Gangolf Heinsberg um 19 Uhr fällt zwar aus, die Messfeier am Sonntag, 15. März, 11 Uhr, in St. Gangolf findet statt, nicht aber die damit verbundene Feier des Silbernen Priesterjubiläums von Propst Bruns. Heute um 18 Uhr findet auch eine Messfeier in Mariä Schmerzhafte Mutter Unterbruch statt, nicht aber das damit verbundene Ehrenamtsfest. Auf die Impulse beim monatlichen Syndayte-Gottesdienst müssen Inspirationssucher am 15. März aber verzichten.

Die Evangelische Kirchengemeinde Erkelenz sagt die Gottesdienste, die am 15., 22. und 29. März, stattfinden sollten, ab. Außerdem bleibt das Gemeindezentrum inklusive des Jugendzentrums ZaK bis nach den Osterferien geschlossen. Die Osterferienspiele, organisiert vom ZaK, werden leider nicht stattfinden. Das Gemeindebüro und die Diakoniestelle ist nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache geöffnet.

Die Lebenshilfe Heinsberg hat bereits zahlreiche Veranstaltungen abgesagt. So fällt auch der Flohmarkt im Familienzentrum Triangel Oberbruch (Im Hofbruch) am 22. März aus. Die Lebenshilfe Heinsberg berichtet auf der Startseite ihrer Homepage über die aktuellen Entwicklungen, Terminabsagen oder -verschiebungen: www.lebenshilfe-heinsberg.de

 Auch die für Montag, 16. März, vorgesehene Genossenschaftsversammlung der Jagdgenossenschaft Tüddern findet nicht statt.

Die Jäger der Jagdgenossenschaft Wassenberg VI (Orsbeck) werden sich ebenfalls nicht wie geplant am 20. März zur Genossenschaftsversammlung treffen können, da der Tagungsraum in der Martinus-Schule-Orsbeck wegen des Coronavirus nicht zur Verfügung steht. Neue Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Die Frauengemeinschaft Karken teilt mit, dass der Frauenkreuzweg am Sonntag, 15. März, und die Generalversammlung am Montag, 16. März, nicht stattfinden werden. Die Generalversammlung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Um die Gesundheit seiner Mitglieder nicht zu gefährden, sagt auch der Heimatverein der Heinsberger Lande am Samstag, 14. März, die Fahrt zum Naturschutzgebiet Grube 7 bei Haan ab, ebenso die Mitgliederversammlung am Mittwoch, 18. März, im Haus Lennartz.

Der Nabu Selfkant verschiebt seine für den 6. April geplante Jahreshauptversammlung auf den Spätsommer.

Da die Stadt Geilenkirchen alle Veranstaltung in städtischen Veranstaltungsorten bis zu den Osterferien absagt, kann auch der Vortrag von Dr. Jana Windwehr zum Thema „EU – ein Schiff in schwerer See“ zu dem die Gesellschaft für Sicherheitspolitik, Sektion Aachen Heinsberg, für Dienstag, 17. März, ins Haus Basten eingeladen hat, nicht stattfinden.

Der für Mittwoch, 18. März, geplante Erzählabend des Vereins Bergbaudenkmal Grube Adolf zum Thema „Anfang der Steinkohlenförderung im Wurmrevier“ fällt ebenfalls aus. Referent Willi Klaßen aus Übach-Palenberg appelliert an das Verantwortungsbewusstsein der Teilnehmer und verspricht eine Neuansetzung des Termins.

Schon einmal in den Terminkalender eintragen können Mitglieder der Heimatvereinigung Selfkant den neuen Termin für die Jahreshauptversammlung, die am 17. März, nicht stattfinden wird, wohl aber am Donnerstag, 25. Juni, 19 Uhr, in der Propstei in Millen. Darum bittet Vorsitzender Anton Boden, der keine gesonderten brieflichen Einladungen zu dem Ausweichtermin verschicken wird.

Die Führung am 22. März um 11 Uhr in Geilenkirchen „Erinnern für die Zukunft“ muss ausfallen, teilt die Gästeführerin Anette Tanz von Westblicke mit und bittet um Verständnis. In Heinsberg findet die Führung über Kirch- und Burgberg „Von hohen Herren, frommen Frauen und geheimnisvollen Gemäuern“ am 22. März um 14 Uhr ab Torbogen dagegen statt.

Sobald neue Termine vorliegen, werden wir sie bekannt geben.