Heinsberg-Kempen/Posterholt: Wettbewerb im Pflügen: Beinahe wie zu Opas Zeiten

Heinsberg-Kempen/Posterholt: Wettbewerb im Pflügen: Beinahe wie zu Opas Zeiten

So mancher Autofahrer mag sich in diesen Tagen auf dem Weg von Posterholt nach Roermond über das kleinteilig umgepflügte Stoppelfeld rechts von der Straße gewundert haben. Die Erklärung dafür findet sich im diesjährigen Wettbewerb im Pflügen, dem „ploeg wedstrijd“, der im Nachbarort von Karken schon eine lange Tradition hat.

74 Teilnehmer zählte er in diesem Jahr. Dazu gehörten sogar Pferde, die einen von Menschenhand gelenkten Pflug mit einer Schar, wie man die großflächige Schneide eines Pfluges nennt, hinter sich her zogen. Sie wurden ebenso von vielen Zuschauern bewundert wie die zahlreichen Oldtimer oder auch die ganz neuen, dagegen geradezu bullig-mächtig wirkenden Traktoren mit großformatigen Pflügen dahinter, deren Scharen per Computer millimetergenau eingestellt werden können.

Auch deutsche Teilnehmer machten mit. Peter Domsel und Konrad Ohlenforst zum Beispiel erregten nicht wenig Aufsehen mit ihrem alten Einschar-Pflug, Baujahr 1920, einem sogenannten Kettenjungen. Ohlenforst ließ die Ketten seinen Pflugs jedoch nicht wie früher üblich von einem Pferd ziehen, sondern nach Umbau vom einem alten MAN-Traktor, den Peter Domsel steuerte.

Feld bearbeiten

Die besondere Aufgabe bestand beim Wettbewerb darin, ein vorgegebenes, quasi rechteckiges Feld zu bearbeiten, bei dem die Längsseiten aber nicht ganz parallel verliefen. Diese „Schräge“ zur einen Seite hin galt es also im Laufe des Pflügens auszugleichen.

Die beiden Kempener bewältigten die Aufgabe zur Zufriedenheit der Jury und freuten sich am Ende über Platz drei in der Kategorie „Einschar-Oldtimer“.

Wer den Wettbewerb in Posterholt verpasst hat, hat die Chance, nochmal zuzuschauen oder mitzumachen: Am kommenden Sonntag, 25. August, finden im benachbarten Sittard die limburgischen Meisterschaften im Pflügen statt, am Eppekoutsweg in Guttekoven.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.sjtoppelpop.nl. Europameisterschaften gibt es übrigens auch, die nächsten finden schon in gut drei Wochen, am 15. September, in Osnabrück statt.

Mehr von Aachener Zeitung