Wegberg: Werbegemeinschaft wählt Ralf Schmelich an ihre Spitze

Wegberg: Werbegemeinschaft wählt Ralf Schmelich an ihre Spitze

Die Werbegemeinschaft hat einen neuen Vorsitzenden. Auf der Mitgliederversammlung in der Burg konnte der bislang kommissarisch agierende Ulrich Kirch einen Kandidaten präsentieren, der die Nachfolge des zurückgetretenen Erhard Storms antreten wollte. Ralf Schmelich wurde mit großer Mehrheit zum Vorsitzenden gewählt.

In seiner Vorstellung appellierte er an die Mitglieder, sich mehr in die Planung und Umsetzung der Veranstaltungen einzubringen. Egoismus sei langfristig nicht erfolgreich. „Es kann nicht sein, dass zwei rudern und alle anderen angeln wollen“, brachte er sein Anliegen auf den Punkt. Die Veranstaltungen sind es, durch die die Werbegemeinschaft am meisten auf sich aufmerksam macht. Während der Adventsmarkt kostendeckend arbeitet, muss beim Frühlingsfest zugebuttert werden. Trotzdem wolle man an der Veranstaltung festhalten, da sie „gut für Wegberg“ sei. Die Modenschau wird es jedoch in diesem Jahr zum Frühlingsfest nicht geben. Damit wolle man auch ein Zeichen setzen, dass die Mitglieder sich bei der Organisation mehr einbringen sollten.

Auch feststehende Termine standen zur Diskussion. So hatte die stellvertretende Kassiererin Martina Wachtmeester beantragt, den zweiten verkaufsoffenen Sonntag vom Frühlingsfest auf den dritten Advent zu verlegen. Begründung: Zum Frühlingsfest sei das Publikum zu sehr auf Kirmes und Unterhaltung eingestellt, für den Einzelhandel lohne es sich kaum, den zusätzlichen Tag zu öffnen. Die Argumente fanden Gehör. Bei drei Gegenstimmen beschloss die Versammlung die Verlegung dieses verkaufsoffenen Sonntags auf den dritten Advent.

Neue Schriftführerin ist Tinuola Adeniran, zum Stellvertreter wurde Wolfgang Esser gewählt. Auch Kirch wurde in seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender bestätigt wie Kassierer Ralf Link und Stellvertreterin Martina Wachtmeester-Quasten. Christoph Jansen wurde zum Gebietsvertreter Hauptstraße bestimmt, Wolfgang Hermanns für das Gebiet Bahnhofstraße und Michael Küsters für die Beecker Straße.

(hewi)
Mehr von Aachener Zeitung