Heinsberg-Scheifendahl: Wenn ganz Scheifendahl zum Tollhaus wird, dann ist Karneval

Heinsberg-Scheifendahl: Wenn ganz Scheifendahl zum Tollhaus wird, dann ist Karneval

Wehe, wenn Scheifendahl seinen Karneval feiert. Denn dann wird die Bürgerhalle zum echten Tollhaus und Scheifendahls Wohnzimmer verwandelt sich in eine Narrenhalle. Kein Wunder, dass die Sitzplätze da im Handumdrehen vergriffen sind. Das Chaos bricht meistens schon beim Karnevalsfrühschoppen aus, da wird sogar die Parkplatzsuche schwierig.

Und wenn Scheifendahl dann sogar ein karnevalistisches Jubiläum feiert, dann kann man sich vorstellen, was in dem kleinen Ort los ist. Seit elf Jahren organisiert der Ortsring den bunten Karneval mit dem Frühschoppen in der fünften Jahreszeit. Der elfte „Geburtstag“ wurde mit einer Gala zwei Tage vor dem eigentlichen jährlichen Frühschoppen gefeiert.

Himmlischer Besuch

Bereits bei der Galasitzung war die Narrenhalle rappelvoll — kein Wunder, schließlich war das Programm für den kleinen Ort mehr als ordentlich. Da staunte sogar der himmlische Besuch „Engel Hettwich“, den Petrus den Scheifendahlern als neuen Schutzengel schickte.

Vor dem Engel aus dem Reich der weißen Wolken standen die Nachwuchstänzerinnen im Mittelpunkt. Die kleine Showtanzgruppe der SVG Aphoven-Laffeld stand im Rampenlicht, die jungen Damen meisterten ihren Showtanz trotz der kleinen Bühne mit Bravour. Die United Girls stimmten auf die Fußball-Weltmeisterschaft ein.

Dann landete Engel Hettwich, und sie staunte bereits im Eingangsbereich über die gute Stimmung der Gäste. Für einen weiteren Glanzpunkt sorgten die Waldenrather Showlights. Im Vorjahr tanzten die Deutschen Meister schon mit Rasse und Klasse und wurden auf jeder Bühne frenetisch gefeiert. Das neue Showprogramm verspricht erneut viele Erfolge. Sogar Bürgermeister Wolfgang Dieder tanzte mit den Showlights mit und machte gar keine schlechte Figur.

Der Rückblick auf elf Jahre närrisches Treiben sorgte für so einige Lacher, denn die ersten karnevalistischen Gehversuche in Scheifendahl waren zum „Schreien“.

Kaum zu bremsen

Die Pooljonges sind in Region ein Begriff und haben ein eigenes Showprogramm, auf das so manche weibliche Showtanzgruppe neidisch sein könnte. Vor der Pause mischte der singende Wirt aus Straeten die Halle so richtig auf. Und wie jedes Mal war er auf der jecken Bühne kaum zu bremsen.

Die Showtanzgruppe „Pur Poison“ begeisterte wie zuvor die Showlights. Auch die Funky Bears waren ein Hit des Abends. Zum Jubiläum schauten viele befreunde Vereine vorbei und gratulierten den Freunden aus Scheifendahl zum Jubiläum. Ein Präsent gab es zudem von den Pooljonges, die mit einem eigenen Rückblick die alljährlichen Motive nochmals ins Gedächtnis riefen. Dabei blieb kein Auge trocken. Die Verwandlungskünstler begeisterten, sie sorgten für einen echten Knalleffekt beim großen Finale.

Der karnevalistische Frühschoppen wurde dann erneut zum Straßenfeger. Wieder war kaum ein Parkplatz zu bekommen.

(agsb)