Erkelenz/Gangelt: Weizenfeld brennt beim Mähen vollständig nieder

Erkelenz/Gangelt: Weizenfeld brennt beim Mähen vollständig nieder

Bei Erntearbeiten ist ein Weizenfeld zwischen den Erkelenzer Ortsteilen Katzem und Holzweiler am späten Montagnachmittag abgebrannt. Laut Feuerwehr war der Brand ausgebrochen, als der Landwirt begann, das Feld mit einem Mähdrescher zu mähen.

Warum das Feuer ausbrach, sei noch nicht abschließend geklärt. Die Feuerwehr vermutet aber, dass ein technischer Defekt am Mähdrescher das Feuer ausgelöst haben könnte.

Die Feuerwehr, die mit rund 15 Einsatzkräften der Löschzüge Lövenich, Katzem und Erkelenz vor Ort war, löschte den Mähdrescher mit Schaum ab. Die Maschine brannte nicht komplett ab. Das Feuer breitete sich in dem Feld aber so rasch aus, dass der gesamte Weizen niederbrannte.

Um zu verhindern, dass sich das Feuer weiter ausbreitet, halfen zwei Landwirte, die sich in der Nähe befanden aus: Sie zogen mit Grubbern eine Spur um das brennende Feld und begrenzten den Brand damit auf die Parzelle. So verhinderten den Landwirte mit ihren Maschinen Schlimmeres.

Ebenfalls am Montag mussten die Gangelter Feuerwehr und die Flugplatzfeuerwehr der Nato-Air-Base Geilenkirchen einen Flächenbrand in Hohenbusch löschen. Nach rund zwei Stunden war der Waldbrand soweit unter Kontrolle, dass die Fahrzeuge der Nato wieder einrücken konnten.

(ger)