Wassenberg-Ophoven: Weiherfest: Verein hat Projekte fest im Blick

Wassenberg-Ophoven: Weiherfest: Verein hat Projekte fest im Blick

Regenschauer und Kaiserwetter wechselten sich ab beim traditionell zur Sommersonnenwende stattfindenden Weiherfest des Dorfverschönerungsvereins (DVV) Ophoven. Die Gäste hatte dies nicht abgeschreckt, und so freuten sich die Veranstalter wieder über ein gut besuchtes Fest. Dessen Einnahmen fließen komplett in Projekte des kleinen Wallfahrtsortes.

Dabei stehen Themen rund um Verschönerung, Naturschutz und Dorfhistorie im Vordergrund. Leider habe der Verein die Pflege der Straßenbeete aufgrund der dünnen Personaldecke und der umfangreichen Arbeiten rund um den Weiher und die öffentliche Streuobstwiese wieder in die Obhut des Stadtbetriebes gegeben werden müssen, erklärt Vorsitzender Marko Göbels, „dennoch wurde im vergangenen Jahr einiges bewegt“.

Ein letzter Ortseingangsstein wurde errichtet, und ein neuer Container dient nun als Werkzeug-Unterstand. Dieser soll nun auch noch optisch in die Umgebung eingepasst werden.

Weiterhin in der Planung für dieses Jahr steht die Errichtung der Figur einer Waschfrau in der Ortsmitte an der „Bleek“. Sie soll auf die historische Bedeutung des Dorfangers hinweisen. „Das wird ein ganz besonderes Highlight, auf das sich der Verein schon lange Zeit finanziell und planerisch vorbereitet“, erklärt der Vorsitzende.

Der DVV Ophoven besteht seit 2013 und hat derzeit 135 zahlende Mitglieder, von denen etwa zehn Prozent aktiv tätig sind.

Mehr von Aachener Zeitung