Heinsberg: Wehrleute bestehen Prüfung mit Bravour

Heinsberg: Wehrleute bestehen Prüfung mit Bravour

Auch in diesem Jahr organisierte die Feuerwehr Heinsberg einen Drehleitermaschinisten-Lehrgang, der weitere sechs Einsatzkräfte dazu befähigt, in Zukunft ein Hub- und Rettungsfahrzeug im Feuerwehrdienst zu bedienen. Aufgrund der modernen Technik und der vielen Einsatzmöglichkeiten einer Drehleiter ist es heutzutage nämlich mit einer einfachen Einweisung nicht mehr getan.

Der Lehrgangsleiter, Brandinspektor Marcel Nießen, hatte sich für den praktischen Teil des 56-stündigen Lehrgangs viele interessante Objekte im Stadtgebiet Heinsberg ausgesucht, an denen die Teilnehmer die Technik des Fahrzeugs von Grund auf erklärt bekommen sollten.

Mit vier Ausbildern startet der Lehrgang Mitte Juni und endete Ende Juli mit einer praktischen Prüfung. In dieser Zeit standen nicht nur praktische Übungen auf dem Dienstplan, sondern auch theoretische Kenntnisse in den Bereichen Unfallverhütung, Sicherheitseinrichtungen, Baurecht, Einsatz- und Anleitermöglichkeiten bis hin zu den einzelnen Aufgaben der Drehleiterbesatzung im Einsatz. Ein Ausbilderteam von insgesamt drei Personen stand dem Lehrgangleiter zur Verfügung. Diese waren Hauptbrandmeister Norbert Schmitz und die Unterbrandmeister Alexander Daiker sowie Wilfried Oidtmann.

Die praktische Prüfung am letzten Ausbildungstag wurde von Stadtbrandinspektor Ralf Wählen abgenommen. Mit dem Ergebnis war er mehr als zufrieden. Er bedankte sich bei den Teilnehmern und bei den Ausbildern für die geopferte Freizeit und wünschte allen, dass sie gesund und unversehrt von den Einsätzen zurückkehren.

Zu den Absolventen gehörten die Kameraden vom Löschzug Stadtmitte Hauptbrandmeister Frank Bohnen, Unterbrandmeister Stefan Feßler, Unterbrandmeister Frank Schiffers, Hauptfeuerwehrmann Jan Diecks und Oberfeuerwehrmann Florian Orosi. Ebenfalls hat am Lehrgang teilgenommen Brandmeister David Ummelmann, der hauptamtlich bei der Feuerwehr Heinsberg beschäftigt ist.

Mehr von Aachener Zeitung