Heinsberg: Wegberger überfällt Spielhallen in serie

Heinsberg: Wegberger überfällt Spielhallen in serie

Nachdem die Polizei in der Nacht zu Montag einen 24-jährigen Mann festnehmen konnte, der kurz zuvor zwei Spielhallen in Heinsberg und Hückelhoven überfallen hatte, ist mittlerweile so gut wie sicher: Die Überfälle vor wenigen Tagen sind nur die sprichwörtliche Spitze des Eisbergs.

In den vergangenen Monaten soll der Wegberger insgesamt 14 Spielhallen in der Umgebung überfallen haben. Nach der Festnahme am Montag hatte der Mann zunächst nur vier Überfälle zugegeben - eben die letzten beiden in der Heinsberger Borsigstraße und der Hückelhovener Rheinstraße sowie zwei weitere Raubüberfälle auf die Spielhalle in der Borsigstraße.

Nach Angaben der Polizei soll er aber auch für zehn weitere Überfälle seit dem 9. September verantwortlich sein. So soll der Räuber allein im September sieben Spielhallen in Mönchengladbach, Hückelhoven und Erkelenz ausgeraubt haben, einmal blieb es nur beim Versuch. Im Oktober schlug der 24-Jährige noch einmal in Wegberg zu, im Dezember raubte er zudem eine Spielhalle in Wassenberg-Myhl sowie in Mönchengladbach aus.

Ob der Mann auch für weitere Überfälle auf Spielhallen im Raum Krefeld in Frage kommt, wird zurzeit überprüft. Der Wegberger wurde zwischenzeitlich einem Richter vorgeführt, der dessen Untersuchungshaft anordnete.

Mehr von Aachener Zeitung