Wassenberger Bürger zu Besuch in der Partnerstadt Pontorson

Besuch in Pontorson : Partnerschaft gelebt und gefeiert

Mit 63 Teilnehmern aus Wassenberg hatte sich eine Delegation auf den Weg in die französische Partnerstadt Pontorson gemacht. Zur Wassenberger Delegation gehörte auch Bürgermeister Manfred Winkens.

Der offizielle Festtag begann mit einem Gottesdienst in der Kirche Notre Dame in Pontorson. Danach startete der Festakt im Saal des Rathauses, mit dem der 51. Jahrestag der Partnerschaft zwischen Wassenberg und Pontorson begangen wurde. Auch eine kleine Delegation war aus Highworth angereist. Die Festredner waren André Denot (Bürgermeister Pontorson), Manfred Winkens, die Vorsitzenden der Partnerschaftskomitees aus Pontorson/Highworth, Jaqueline Serrand und Richard Bartle, aus Wassenberg (Karin Hilgers) und aus Pontorson (Hélène Mace).

In allen Reden wurde zum Ausdruck gebracht, wie es nach dem Brexit weitergehen sollte. Bei allen kam klar zum Ausdruck, dass die Partnerschaften Treffen, Austausche und das Verwirklichen gemeinsamer Projekte ermöglicht haben. Verbindungen gebe es zwischen den Städten Wassenberg, Pontorson und Highworth, und auch Familien seien über die Jahre zu Freunden geworden. Diese Verbindungen seien unzerstörbar, betonten alle Beteiligten.

Karin Hilgers und Bürgermeister Winkens bedankten sich für die herzliche Aufnahme der Wassenberger Delegation in Pontorson. Nach dem Festakt fand auf Einladung der Stadt Pontorson das gemeinsame Essen im Salle Polyvalente statt. Danach stand ein Besichtigungsprogramm unter anderem mit dem Besuch des Mont St. Michel an.

Nach dem Abschlussball waren sich alle einig darin, dass es schöne und erlebnisreiche Tage waren. Im kommenden Jahr werde der zehnte Jahrestag der Städtepartnerschaft mit Highworth gebührend begangen, hieß es.

Mehr von Aachener Zeitung