Erkelenz: War Luther wirklich „Ein Berserker vor dem Herrn?“

Erkelenz: War Luther wirklich „Ein Berserker vor dem Herrn?“

Nachdem er bereits zu Jahresbeginn mit einem Vortrag über die Jugend- und Studienjahre des Reichspropagandaministers Joseph Goebbels viele Besucher in seinen Bann gezogen hat, kommt Professor Ralf Georg Czapla nun wieder mit einem außergewöhnlichen Thema nach Erkelenz. Der Literatur- und Kulturwissenschaftler, der in Erkelenz geboren wurde und hier seine Schulzeit verbrachte, wird das Bild Martin Luthers im populären Spielfilm beleuchten.

Im Vortrag gibt Czapla einen Überblick über Luther-Verfilmungen seit 1911, bevor er dann auf die Verfilmungen von 1953 (Regie: Irving Pichel) und 2003 (Regie: Eric Till) im Vergleich eingeht. Ferner wird er unter anderem die konkurrierenden Luther-Projekte der DDR (Regie: Kurth Veth) und der BRD (Regie: Rainer Wolffhard) aus dem Luther-Jahr 1983 analysieren. Der Vortrag wird flankiert durch die Abspielung entsprechender Filmausschnitte.

Zu dem Vortrag „Ein Berserker vor dem Herrn? — Zum Bild Martin Luthers im populären Spielfilm“ am Freitag, 28. Oktober, 18.30 Uhr, in der Evangelischen Kirche am Martin-Luther-Platz laden die Evangelische Kirchengemeinde und der Heimatverein der Erkelenzer Lande herzlich ein. Der Eintritt ist frei; Spenden werden erbeten. Nach dem Vortrag lädt die Evangelische Kirchengemeinde Erkelenz zu einem gemütlichen Beisammensein im Martin-Luther-Gemeindehaus, Mühlenstraße 4-8, ein.

Mehr von Aachener Zeitung