Volksbank Mönchengladbach zieht nach Fusion positive Bilanz

Nach Fusion : Volksbank Mönchengladbach zieht positive Bilanz

Ein Jahr nach dem Zusammenschluss der beiden Genossenschaftsbanken unter dem Dach der Volksbank Mönchengladbach eG sieht sich das neue Institut auf Kurs. Dies wurde bei den Mitgliederversammlungen deutlich, die in der Erkelenzer Stadthalle und in Mönchengladbach gehalten wurden.

Dr. Veit Luxem und seine Vorstandskollegen präsentierten eine Bilanzsumme von 1,88 Milliarden Euro, die gegenüber dem Vorjahr um 4,6 Prozent angestiegen ist. So stieg das betreute Kundenvolumen gegenüber dem Vorjahr um 2,8 Prozent auf rund 3,8 Milliarden Euro. 1,5 Milliarden Euro (+ 2,4 Prozent) betrug das Gesamtkreditvolumen. 235 Immobilien mit einem Gesamtwert von rund 50 Millionen Euro konnten im Geschäftsgebiet der Volksbank vermittelt werden. Auch die Einlagen konnten gegenüber 2017 um 80 Millionen auf 1,4 Milliarden Euro gesteigert werden. Insgesamt konnte ein Betriebsergebnis vor Bewertung von 17,9 Millionen Euro erzielt werden.

Ein Rückgang ist beim Verwaltungsaufwand zu verzeichnen. Er sank in 2018 um 8,5 Prozent auf 33,6 Millionen Euro. Gesunken ist aber auch aufgrund des andauernden Niedrigzinses das Zinsergebnis. Es fiel um 2,1 Prozent niedriger aus und beträgt 30,8 Millionen Euro. Dies konnte aber teilweise durch das Provisionsergebnis kompensiert werden, das bei einer Steigerung um vier Prozent eine Summe von 16,3 Millionen Euro erreichte. Nach Steuer beträgt der Bilanzgewinn 3,3 Millionen Euro. Aus diesem Überschuss werden, nach der Zustimmung der Vertreterversammlung, rund 1,5 Millionen Euro an die Mitglieder als Dividende ausgezahlt.

2018 wurden in der Region Erkelenz, Mönchengladbach und Willich wieder rund 300.000 Euro an gemeinnützige Organisationen gespendet. Auch aktiv legen die Volksbank-Mitarbeiter regelmäßig Hand an, um zu helfen. In ihrer Freizeit erneuern sie unter dem Motto „Wir helfen“ Spielplätze, streichen Gruppenräume in Kindergärten und sind da, wo sie gebraucht werden.

Im Rahmen der Mitgliederversammlungen wurden auch Jubilare geehrt, die der Volksbank seit 50 Jahren die Treue gehalten haben. Veit Luxem und seine Vorstandskollegen Josef Brück und Franz D. Meurers dankten ihnen für ihr Vertrauen, das gleichermaßen Stärkung und Ansporn zum Handeln nach den genossenschaftlichen Grundsätzen sei. In diesem Jahr verzeichnete die Volksbank Mönchengladbach unter ihren rund 26.500 Mitgliedern 153 Jubilare.