1. Lokales
  2. Heinsberg

Viktoria Kleingladbach:Junges Team mit Zukunft

Viktoria Kleingladbach : Junges Team mit Zukunft

„Es war eine der kürzesten Jahreshauptversammlungen in den letzten zwei Jahrzehnten“, sagte Werner Müller, Vorsitzender von Viktoria Kleingladbach. Nach 34 Minuten war die Tagesordnung abgearbeitet.

Kontroverse Themen oder Fragen der 31 Mitglieder, die ins Sportlerheim gekommen waren, gab es nicht.

Geschäftsführer Pasqual Willems erläuterte in seinem Rückblick, dass Oliver Burghardt nach vielen Jahren als Trainer bei Viktoria aufgehört hatte. Die Nachfolge hatten Frank Schmitz und Daniel Marcos angetreten. Mit dem Abschneiden und dem Auftreten der ersten Mannschaft in der Kreisliga B ist man sehr zufrieden. „Die Mannschaft hat die Trainer sehr gut angenommen“, sagte Frank Schmitz, der das disziplinierte Auftreten herausstellte.

Schmitz möchte mit seinem Team in der Tabelle noch ein paar Plätze „klettern“ und im Vorderfeld landen. Das Durchschnittsalter der Mannschaft beträgt 20,6 Jahre. Das verspricht eine gute Zukunft, zumal aus dem Juniorenbereich Spieler nachdrängen.

Fünf Juniorenmannschaften schickt die Viktoria in den Spielbetrieb; A- und B-Junioren sind in den Tabellen sehr gut platziert. Die Ergebnisse des Jugendtags teilte der stellvertretende Jugendleiter Marco Malzbenden mit.

Mit einem kleinen Minus hatte der erste Kassierer Jörg Paulus das Jahr abgeschlossen; es handelte sich aber um „Altlasten“. Der Vorstand wird beim Sommerturnier Änderungen vornehmen. So will man keinen Wagen anmieten, sondern ein kleines Zelt aufbauen. Grundsätzlich ist man auch bereit, die Fußball-Dorfmeisterschaft wieder ins Leben zu rufen. „Wir versuchen, sie im Zeitplan unterzubringen“, sagte Werner Müller.

(sie)