1. Lokales
  2. Heinsberg

Die Preise steigen: VHS und Kreismusikschule werden etwas teurer

Die Preise steigen : VHS und Kreismusikschule werden etwas teurer

Kostensteigerungen machen auch vor der Weiterbildung nicht halt: Auch die Volkshochschule des Kreises Heinsberg und die Kreismusikschule müssen mehr nehmen.

Wer künftig Kurse der Anton-Heinen-Volkshochschule (VHS) oder als Erwachsener die Kreismusikschule besuchen will, der muss tiefer in die Tasche greifen. Beide Einrichtungen erhöhen zu Beginn des nächsten Schuljahres ihre entsprechenden Entgelte.

Bei der VHS werden künftig je Unterrichtsstunde 2,40 Euro anfallen. Damit steigt das zuletzt im Juni 2019 erhöhte Entgelt um 30 Cent oder 14 Prozent. Begründet wird die Erhöhung mit der Notwendigkeit, die Honorare der Kursleitungen zu erhöhen, mit dem niedrigen Niveau der Entgelte im Vergleich mit anderen Volkshochschulen sowie mit den allgemeinen Kostensteigerungen.

Ebenfalls mit Blick auf den Durchschnitt der Volkshochschulen in der Region soll die Höhe der Ermäßigung beim Nachweis des Bezugs von Sozialleistungen von bisher 75 auf künftig 50 Prozent gesenkt werden. Im Gegenzug soll der Kreis der zu einer Ermäßigung Berechtigten erweitert werden. Insgesamt gesehen werde die VHS des Kreises Heinsberg auch nach der Erhöhung im Vergleich zu anderen Volkshochschulen der Region und des Landes niedrige sowie damit bürger- und kundenfreundliche Entgelte erheben, hieß es in der Mitteilung der Verwaltung.

Die Erhöhungen bei der Kreismusikschule ergeben sich aus dem Umstand, dass sie auf die Entgelte, die sie von erwachsenen Schülern erhält, künftig Umsatzsteuer erheben und diese ans Finanzamt weiterleiten muss. Damit werden sich zu Beginn des nächsten Schuljahres die Entgelte um 19 Prozent erhöhen, beim Einzelunterricht auf 96,50 Euro pro Monat für 30 Minuten beziehungsweise 137 Euro für 45 Minuten. Die Zehnerkarte für 30 Minuten erhöht sich auf 375 Euro, die für 45 Minuten auf 510 Euro.