Heinsberg: Verein Zartbitter: Hilfe holen ist kein Verrat

Heinsberg: Verein Zartbitter: Hilfe holen ist kein Verrat

Im Rahmen seiner Präventionsarbeit zum Thema Cybermobbing lud das Kreisgymnasium Heinsberg den Verein Zartbitter e.V. Köln ein, der im Lichthof der Schule das mit dem klicksafe Preis ausgezeichnete Theaterstück Click it!2 aufführte.

Durch die rundum gelungene Veranstaltung wurden den Schülerinnen und Schülern aktuell wichtige Themen wie sexuelle Gewalt und Pornografie im Internet altersgerecht nahegebracht, ohne je konkrete Bilder dieser Gewalt zu zeigen und ohne den Eindruck des ständig erhobenen Zeigefingers zu hinterlassen.

Die Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufe 7 des Gymnasiums sowie der Partnerschule Sekundarschule Haaren folgten gespannt Captain@Sorglos, Kunstfigur und Internetlobbyist, der das Internet für so gefährlich wie Bananenschälen hält und dies am Beispiel des Schülers Silvio und seiner Klassenkameradin Billa beweisen möchte. Tatsächlich entdeckt Silvio zunächst die schier unbegrenzten Möglichkeiten des World Wide Web, in dem man neue Leute kennenlernt, Musik und Informationen austauscht und auch Flirts beginnen kann.

Leider geraten die Dinge dann doch außer Kontrolle, als ein eigentlich harmloses Video von Billa ins Netz gestellt wird und Silvio dadurch in größte Schwierigkeiten gerät, aus denen er nur mit Hilfe seiner Freunde wieder herauskommt… Das Theaterstück berührte die Schülerinnen und Schüler sichtlich, sodass die anschließende Nachbesprechung mit den Schauspielern eine gute Plattform bot, sich über das Gesehene auszutauschen.

Eines wurde sehr genau deutlich: Die Anonymität des Netzes schafft Distanz — Grenzen und Hemmungen werden leicht überschritten. Aber auch die Kernbotschaft des Stücks ist hoffentlich angekommen: Hilfe holen ist kein Verrat!