Aachen: Unwetter in der Region: Blitzeinschlag setzt Haus in Brand

Aachen: Unwetter in der Region: Blitzeinschlag setzt Haus in Brand

Schwere Unwetter haben am Donnerstagabend über Stadt und Kreis Aachen gewütet. Zuvor war für die gesamte Region eine Unwetterwarnung vom Deutschen Wetterdienst herausgegeben worden.

Von Sturm und Hagel blieb Aachen bis zum späten Donnerstagabend jedoch verschont. Erwischt hat die Gewitterfront allerdings ein Einfamilienhaus. Unweit der Freunder Landstraße, am Freunder Buchenheck, traf ein Blitz ein Haus; verletzt wurde nach ersten Informationen niemand. Kindermädchen und drei kinder konnten schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr das Haus verlassen. Die Feuerwehr wurde um 22 Uhr alarmiert, vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Holzvertäfelung unter dem Dach in Brand geraten war.

Bei diesem Einsatz der Feuerwehr geriet auf der Anfahrt nach Freund auf der Trierer Straße zudem noch ein Löschfahrzeug in Schwierigkeiten, da ein Kabelbaum brannte. Die Feuerwehr ließ daraufhin sofort ein Ersatzfahrzeug ausrücken.

Während besonders das Gebiet von Stadt und Kreis Aachen von heftigen Gewittern heimgesucht wurden, blieb es in den Kreisen Heinsberg und Düren vergleichsweise ruhig. Berichte über vollgelaufene Keller und umgestürzte Bäume, die es sonst bei Unwettern häufiger gab, blieben am Abend aus.

Mehr von Aachener Zeitung