Traktorensegnung an der Matzerather Kapelle

Aktion : Segen für Traktoren, Spenden für kranke Kinder

Seit 20 Jahren treffen sich die Treckerfreunde aus Granterath und Matzerath zum Abschluss der Freiluftsaison an der Matzerather Kapelle. Dort werden die historischen Landfahrzeuge und ihre Fahrer im Rahmen eines Wortgottesdienstes gesegnet.

Eine Aufgabe, für die seit 2013 die Gemeindereferentin Ursula Rothkranz verantwortlich zeichnet. Rund 160 Besucher waren gekommen, um auch einen Blick auf die knapp 60 Traktoren aus vergangenen Zeiten zu werfen.

Organisator Karl Mones nutzte das Treffen für einen Rückblick. Denn die Treckersegnung wird auch genutzt, um Spenden an den Aachener Verein „Hilfe für krebskranke Kinder“ zu überreichen. Insgesamt, so betonte Mones, seien im Laufe der Jahre über 71.000 Euro zusammengekommen, um die Arbeit des Vereins zu unterstützen. Allein im vergangenen Jahr konnten rund 17.000 Euro gespendet werden, die beim Treckertreff des TV Granterath und durch zahlreiche Privatspenden zusammengekommen waren. Mones erinnerte auch an die jüngst verstorbene Matzerather Küsterin Erika Moll, die den Treckerfreunden bei der Organisation stets mit Rat und Tat zur Seite stand.

Die musikalische Gestaltung des Treffens auf dem „Domplatz“ in Matzerath lag wieder bei dem Golkrather Organisten Karl-Willi Theißen, dem Gitarristen Heinz Gerichhausen und dem Dudelsackspieler Rainer Wagner aus Ratheim.

Nach der Segnung ging es mit den Traktoren nach Schwanenberg, wo in der Marktschenke ein Frühstücksbuffet auf die Treckerfreunde und ihre Gäste wartete.

(hewi)