Heinsberg: Tipps für das Zusammenleben von Kindern und Hunden

Heinsberg : Tipps für das Zusammenleben von Kindern und Hunden

Ein Haustier kann Naturverbundenheit, Verantwortungsbewusstsein und Mitgefühl bei Kindern fördern. Insbesondere Hunde sind präsente und soziale Partner. Zu diesem Thema gibt es nun eine Informationsveranstaltung mit Claudia Peter-Plum, Ergotherapeutin, Hundepsychologin sowie Referentin für tiergestützte Therapie mit Hund.

Kinder lernen ein anderes Lebewesen zu verstehen und zu respektieren. Sie lernen, wie ein Hund auf ihre Sprache und ihr Verhalten reagiert und vor allem, was es bedeutet, Verantwortung für ein anderes Lebewesen zu übernehmen. Selbst wenn man keinen eigenen Hund hat, sind ein paar Grundregeln für das richtige Verhalten im Umgang mit Hunden wichtig.

Peter-Plum informiert Eltern, Erzieher und interessierte Erwachsene über grundsätzliche Regeln und Strukturen im Zusammenleben von Kind und Hund und gibt einen kleinen Einblick in die Körpersprache des Hundes.

Die Veranstaltung ist kostenlos und findet statt am Dienstag, 20. Februar, von 19 Uhr bis 21 Uhr im Familienzentrum Triangel, Im Hofbruch 17 in Heinsberg, statt. Die Teilnehmerzahl ist nach Angaben der Organisatoren begrenzt und eine Anmeldung unbedingt erforderlich: Telefon 02452/9889240 oder familienzentrum-hs@lebenshilfe-heinsberg.de.

Mehr von Aachener Zeitung