Tierschutzverein präsentiert viel Neues beim Tag der offenen Tür

Tierheim Kreis Heinsberg : Holzige Schattenspender für Hunde

Wie man es schon gewohnt ist vom Tierheim des Tierschutzvereins Kreis Heinsberg in Kirchhoven, hatte es auch bei seinem diesjährigen Tag der offenen Tür wieder so einige Neuheiten zu bieten. Das fing schon am Mittag an bei der Tiersegnung mit den Pfarrern René Mertens und Sebastian Walde.

„Zum ersten Mal war hier ein Pferd zu Gast“, freute sich Vereinsvorsitzende Bianka Mai. Interessiert begutachteten die Besucher aber auch die neuen Trainingsgeräte für Hunde im Freigelände, die im Rahmen eines sogenannten Crowdfunding-Projekts in Kooperation mit einem Geldinstinstitut angeschafft werden konnten. Ebenfalls neu im Freigelände sind drei sogenannte Hundetürme, die vom Handwerkerteam in ehrenamtlicher Arbeit gebaut wurden und den Tieren im Sommer Schatten spenden werden.

Ständig umringt war auch ein Infostand zum Thema Igelschutz. Nachdem die Igelstation in Aphoven geschlossen worden sei, habe sie die Igelschützer aus der Kölner Region eingeladen, weil immer mehr Bürger entsprechende Informationen nachfragen würden, erklärte Bianka Mai. Zusätzlich könne auch der Tierschutzverein durch solche Kontakte noch mehr Wissen aufbauen.

Natürlich konnten sich alle Besucher in Ruhe im Tierheim umschauen. Das Team des Tierheims bot zudem fachliche Beratung bei jeder Frage. Zum Programm gehörten weiterhin ein Tiertrödel-, ein Floh- und ein Büchermarkt, und auch für die Unterhaltung der jungen Besucher und fürs leibliche Wohl war natürlich bestens gesorgt, sogar mit Eis von einem mobilen Eiswagen. Der Erlös kam den Tieren im Tierheim zugute.

Mehr von Aachener Zeitung