Hückelhoven-Ratheim: „Teamersday 2017“: Dank an engagierte junge Menschen

Hückelhoven-Ratheim: „Teamersday 2017“: Dank an engagierte junge Menschen

87 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 21 Jahren waren zum „Teamersday 2017“ ins Haus am See eingeladen. Sie hatten sich mindestens für ein Jahr ehrenamtlich in ihrem Verein engagiert oder 90 Stunden ehrenamtliches Engagement gezeigt.

Im Haus am See kam es jetzt zu einer Würdigung der ehrenamtlich tätigen Jugendlichen durch Roland Müller, den Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses. Schließlich lege die Stadt Hückelhoven großen Wert auf das ehrenamtliche Engagement junger Menschen, hieß es.

Die Ehrenamtler wurden lukullisch und musikalisch verwöhnt und erhielten kleine Geschenke. Tenor der Veranstaltung war es, jenen „Danke“ zu sagen, die sich in ihrer Freizeit für Menschen in Vereinen, Jugendverbänden und in der Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Hückelhoven ehrenamtlich engagieren. Schließlich wären viele Angebote in dieser Art ohne das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen nicht möglich.

Slapstickers spielen auf

Die Planungsgruppe Kinder- und Jugendarbeit war vertreten durch Jugendeinrichtungen wie „Das Nest“ (Beate Franz), die evangelische Jugendeinrichtung „Rainbow“( Thomas Meuter), die katholische Jugendeinrichtung St. Lambertus (Melanie Kohnen), den Stadtsportbund (Stephanie Schmitz-Görres) und das Jugendamt der Stadt Hückelhoven (Tatjana Neumann und Peter Wiese). Letztere hatten den „Teamersday 2017“ organisiert.

Die Band Slapstickers war verpflichtet worden und sorgte mit Songs aus ihrem neuen Album für Musik so recht nach dem Geschmack der anwesenden Jugendlichen. Für das leibliche Wohl der Gäste war auch gesorgt. Diese Aufgabe hatte die Schülerfirma „Candyland“ der Gesamtschule Leonardo da Vinci übernommen. Die Finanzierung der Veranstaltung war durch die Stadt Hückelhoven sichergestellt worden.

(koe)