1. Lokales
  2. Heinsberg

Hückelhoven-Brachelen: SV Brachelen: Stephan Matzerath neuer Vereinschef

Hückelhoven-Brachelen : SV Brachelen: Stephan Matzerath neuer Vereinschef

Mit einer neuen Vorstandsmannschaft geht der SV Brachelen in die nächsten beiden Jahre. Die 40 Mitglieder, die zur Jahreshauptversammlung ins Vereinslokal Zum Postmeister gekommen waren, wählten einstimmig Stephan Matzerath zum neuen ersten Vorsitzenden. Der bisherige Vereinschef Hans Körfer ist zweiter Vorsitzender.

Neuer erster Geschäftsführer ist Benjamin Boyle, Kassierer bleibt Reinhard Burchert. Zweiter Geschäftsführer ist Ramon Quakatz, Holger Wittkamp zweiter Kassierer. Beisitzer sind Manuel Corsten, Chris Reimer und Frederik Mülfarth. Von der Versammlung bestätigt wurde Jugendleiter Frank Redwand.

Verabschiedet wurde der zweite Vorsitzende Konrad Wilms, der nach jahrzehntelanger ehrenamtlicher Tätigkeit nicht mehr kandidierte, dem Verein aber in beratender Funktion zur Seite stehen wird. Der Vorstand dankte ihm mit einem Präsent; die Mitglieder spendeten minutenlangen Applaus. Konrad Wilms beleuchtete die aktuelle sportliche Situation. Der Vorstand ist zuversichtlich, dass sich beide Seniorenmannschaften den Klassenerhalt sichern können. Das Klima zwischen beiden Mannschaften wird als sehr positiv beschrieben. Unter anderem liege es auch daran, dass zwischen beiden Trainern ein reger Austausch stattfinde.

Seitdem der Verein einen Kunstrasenplatz hat — er wurde nach viermonatiger Bauphase im August 2014 eingeweiht —, registriert der Verein wegen der guten Trainingsbedingungen einen Zulauf, insbesondere in der Jugendabteilung. Die Abteilung wurde inzwischen sogar mit dem Jugendförderungspreis ausgezeichnet. Um den Trainings- und Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können, benötigt die Jugendabteilung allerdings weiterhin Trainer und Betreuer.

Bei den Alten Herren sei das Durchschnittsalter der Spieler zu hoch, so Abteilungsleiter Gerd Commerscheidt. Er appellierte an die jüngere Generation, die nicht mehr aktiv am Spielbetrieb teilnimmt, sich den Alten Herren anzuschließen.

Der erste Kassierer Reinhard Burchert zog ein positives Fazit, denn der Verein schreibt „schwarze“ Zahlen.

Konrad Wilms stellte schließlich die neue Vereinssatzung vor. Die „alte“ stammte aus dem Jahr 1986. Im Vorfeld der Versammlung wurde der Entwurf auf der Homepage des SV Brachelen veröffentlicht. Nach einigen erläuternden Anmerkungen wurde die Satzung einstimmig beschlossen.

Der Jahresbeitrag steigt ab 2017 von 47 auf 60 Euro für Vollzahler und von 23,50 auf 30 Euro für Teilzahler. Das beschloss die Versammlung bei einer Enthaltung.