Erkelenz-Keyenberg: Sucht Polizei flüchtigen Schützenbruder?

Erkelenz-Keyenberg : Sucht Polizei flüchtigen Schützenbruder?

Die Polizei sucht nach Zeugen. Am Pfingstsonntag kam es gegen 21 Uhr auf der Straße Keyenberger Markt zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 18-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades leicht sowie seine 17-jährige Sozia schwer verletzt wurden und der Unfallverursacher flüchtete.

Bei dem sichergestellten Fahrzeug handelt es sich um einen weißen BMW der 1er-Reihe mit Erkelenzer Kennzeichen (ERK-). Einem ersten Zeugen fiel der Pkw unmittelbar nach dem Unfall an der Lindenallee auf. Dort stand der Wagen am Fahrbahnrand und ein junger Mann war ausgestiegen. Dieser schaute sich offensichtlich den Unfallschaden an. Als er den Zeugen bemerkte, signalisierte er dem Fahrer, dieser saß noch im Wagen, zu verschwinden.

Mit hoher Geschwindigkeit sei dann der BMW in Richtung Oberwestrich davongefahren. Zur Klärung des Vorfalls sucht die Polizei weitere Zeugen und Personen, die Hinweise zu dem Fahrer des weißen BMW und seinem Beifahrer geben können.

Nach Angaben des Zeugen war der Mitfahrer ungefähr 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß, von normaler Statur und hatte einen schwarzen Bart. Zur Unfallzeit trug er ein weißes Hemd und eine schwarze Hose. Der Zeuge war, laut Mitteilung der Polizei, der Meinung, dass es sich um eine Schützenuniform einer Bruderschaft gehandelt haben könnte. Sachdienliche Hinweise werden nun erbeten an das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg unter Telefon 02452/9200.