Heinsberg: Suche nach Sextäter: Belohnung ausgesetzt

Heinsberg: Suche nach Sextäter: Belohnung ausgesetzt

Für Hinweise auf den unbekannten Mann, der am 1. Juli ein 13-jähriges Mädchen auf einem Weg in der Nähe des Kreisgymnasiums Heinsberg angegriffen und sexuell genötigt hat, ist inzwischen eine Belohnung ausgesetzt worden.

Gegen 16 Uhr hatte der Mann das Kind auf dem Weg „Klevchen“ zu Boden gerissen und mit entblößten Genitalien bedroht. Die 13-jährige konnte sich aber befreien. Als auch noch ein Radfahrer näher kam, rannte er davon.

Der Täter soll etwa 20 bis 25 Jahre alt sein, hatte hellblondes, in der Mitte hochstehendes Haar und sprach deutsch. Bekleidet war er mit einer grauen Jogginghose und einem türkisfarbenem Shirt mit einem Aufdruck im Brustbereich.

Wie die Polizei Heinsberg am Freitag bekanntgab, ist von privater Seite inzwischen eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise ausgelobt worden, die zur Ergreifung des Täters führen.

Die Polizei bittet weiterhin den Radfahrer und weitere Personen, die Angaben zu dem Täter machen können, sich beim Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452/9200, oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung