1. Lokales
  2. Heinsberg

Aktionsgruppe Westzipfelregion: Suche nach neuen Ideen geht weiter

Aktionsgruppe Westzipfelregion : Suche nach neuen Ideen geht weiter

Der Verein Westzipfelregion ist offen für Vorschläge von Bürgern für die nächsten Projekte: Eine Förderung über „Vital.NRW“ und ein sogenanntes „Regionalbudget“ stehen zur Verfügung. Die Palette reicht vom Tourismus bis zur Dorfentwicklung.

Die Lokale Aktionsgruppe Westzipfelregion e.V. hat wieder einen Aufruf für eine mögliche Unterstützung von Projektideen über das Förderprogramm „Vital.NRW“ (Fördersatz 65 Prozent) oder über das „Regionalbudget“ (Fördersatz 80 Prozent) gestartet. Die Förderprogramme richten sich an die Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Unternehmen und Kommunen der Westzipfelregion (Gangelt, Selfkant, Waldfeucht und die Stadt Heinsberg). „Projektbewerbungen können noch bis zum 31. März beim Verein eingereicht werden“, betont Julia Mulder, Regionalmanagerin der Westzipfelregion.

Ziel der beiden Förderprogramme ist die Unterstützung von Projektideen zur Gestaltung einer lebenswerten Heimat in den Handlungsfeldern Tourismus und Naherholung, Regionale Entwicklung und Nahversorgung, Demografischer Wandel sowie Mobilität und Integration.

Seit 2017 konnten laut Julia Mulder über „Vital.NRW“ bereits einige Projekte in der Westzipfelregion gefördert werden, wie zum Beispiel die Informationsplattform „westzipfel-interaktiv.de“, die Glücksplätze, die in der gesamten Westzipfelregion zu finden sind, der „Go West-Oldtimertag“ oder eine Matschanlage am naturnahen Spiel- und Erlebnisraum „An d’r Heggeströper““ in Birgden.

Das „Regionalbudget“ umfasst Kleinprojekte mit Gesamtkosten bis zu 20.000 Euro und zielt insbesondere auf Projekte im Bereich der Dorfentwicklung – etwa die Gestaltung öffentlicher Plätze, dörflicher Gemeinschaftseinrichtungen und die Verbesserung von Freizeit- und Naherholungsangeboten. Julia Mulder: „Im vergangenen Jahr konnten hierüber bereits Hinweistafeln und Ruhebänke in Saeffelen sowie die Errichtung eines Gemeinschaftsraumes im Bürgerbad in Kirchhoven gefördert werden.“

Bürger, die Projektideen haben und auf der Suche nach Fördermöglichkeiten sind, können sich gerne bei Regionalmanagerin Julia Mulder unter 02456/499117 sowie mulder@westzipfelregion.de melden, um die Möglichkeiten für eine Projektbewerbung zu besprechen.

Weitere Informationen gibt es online unter www.westzipfelregion.de/verein.

(red)