Hückelhoven-Schaufenberg: Studenten im Hückelhovener Stahlbetrieb

Hückelhoven-Schaufenberg: Studenten im Hückelhovener Stahlbetrieb

Für die Aachener Architekturstudenten war es eine ungewöhnliche Zeit: Um 9 Uhr in der Frühe begann für sie der „Studententag” bei Stahlbau Küppers. Vor Ort sollten sie sich im Rahmen des Kurses „Baukonstruktion” über die Techniken und Möglichkeiten des Stahlbaus informieren.

Rund 80 Studenten hatten sich aus Aachen auf den Weg nach Hückelhoven gemacht, um die Informationen aus erster Hand zu erhalten. Bei Küppers wurden die Studenten von Kommilitonen empfangen, die derzeit im Unternehmen tätig sind und fachspezifische Präsentationen vorbereitet hatten.

So erfuhren sie Wissenswertes über die Möglichkeiten des Stahlbaus im Wohnungsbau. „Denn Stahlbau findet nicht nur im Hallenbau Einsatz”, betonte Werksstudent Benjamin Rechner. Gemeinsam mit Christoph Stappert und Ahmed Alic führte er die Besucher in die Feinheiten des Stahlbaus ein, bevor sie in Gruppen zur Betriebsbesichtigung aufbrachen.

Prof. Bert van Brunningen hatte den Studententag in Hückelhoven angeregt. Er schwört auf die Verbindung von Theorie und Praxis. „Die Studenten müssen die Produktion mit eigenen Augen sehen, um sie zu verstehen”, betonte er am Rande der Veranstaltung. Detaillierte Kenntnisse gehörten zum notwendigen Wissen der angehenden Architekten. Küppers sei ein „ideales Unternehmen” und ein guter Kooperationspartner für diesen Zweck.

Der enge Kontakt der Aachener FH kommt durch den Geschäftsführer Horst Küppers zustande, der an der Aachener FH sein Studium absolvierte. Immer wieder werde auch Studenten die Möglichkeit gegeben, im Unternehmen ein Praxissemester zu absolvieren oder die praktische Arbeit an den Diplomarbeiten dort zu verrichten. Im Frühjahr werden sieben Werksstudenten bei Küppers tätig sein. „Wir hoffen, dass es auch in Zukunft zu einer engen Zusammenarbeit mit Küppers kommt”, betonte van Brunningen.