Hückelhoven: Street-Food-Festival: Internationale Spezialitäten und deutsche Leckereien

Hückelhoven: Street-Food-Festival: Internationale Spezialitäten und deutsche Leckereien

Auch diesmal sollte sich ein Besuch des Street-Food-Festivals in der ehemaligen Zechenstadt wieder lohnen. Im dritten Jahr fand die Veranstaltung jetzt in Hückelhoven statt, und inzwischen kommen die Anbieter mit den Food-Trucks, Essensständen und Getränkewagen bereits zweimal, im Frühjahr und Herbst, nach Hückelhoven, wo sie sich sehr gut aufgenommen fühlen.

In diesem Zusammenhang galt ein kräftiges Dankeschön der Veranstalter an die Stadtmarketing GmbH aus Hückelhoven und auch an Bürgermeister Bernd Jansen für die Unterstützung des Festivals. Manfred Beaumart ist der Hauptorganisator des Festivals rund um das Hückelhovener Rathaus vom Hartlepooler Platz bis zum Breteuilplatz.

Federweißer, Cocktails, Bier

An den rund 40 Ständen gab es ein reichhaltiges Angebot — etwa Spezialitäten aus Jamaika, Venezuela oder Mexiko sowie Spanien. Käsespezialitäten aus verschiedenen Ländern wechselten sich ab mit typisch deutschen Leckereien wie der Currywurst, Thüringer Rostbratwurst, Bratwurst, Steaks oder Teufelbraten, garniert zum Beispiel mit Monschauer Senf. Pasta aller Art war ebenso zu finden wie „vegan oriental food“, Grill-Schinken oder Spießbraten und Schlumpf-Popkorn. Wer es lieber flüssig mochte, der kam bei Federweißer, Cocktails und mehreren Biersorten auf seine Kosten.

Das Festival begann am Freitag und endete am Sonntag. Ein abwechslungsreiches Musikprogramm untermalte den Besuch der Street-Food-Festival-Gäste mit Spitzenbands, die für kurzweilige Unterhaltung sorgten.

(koe)
Mehr von Aachener Zeitung