1. Lokales
  2. Heinsberg

#Stichwahl in Wegberg: Stock und Johnen stellen sich im Twitter-Stil vor

#Stichwahl in Wegberg : Stock und Johnen stellen sich im Twitter-Stil vor

Nur noch vier Tage bis zur Stichwahl – der Ton wird schärfer im Wegberger Wahlkampf. Alles ist offen, jede Wählerstimme zählt. Wir haben die Kandidaten gebeten, uns Fragen im knappen Twitter-Stil zu beantworten.

Zwar hat SPD-Amtsinhaber Michael Stock bei der Wahl am 13. September 45,16 Prozent der Stimmen geholt, doch sein CDU-Konkurrent Marcus Johnen, der erst seit drei Jahren in Wegberg agiert, hat trotz fünf weiterer Mitbewerber auf Anhieb 34,08 Prozent der Wähler überzeugt.

Beide Kandidaten nutzen die sozialen Medien gekonnt. Ob Instagram oder Youtube: Sie liefern bunte Bilder, knackige Texte. Wir haben sie gebeten, uns unsere Fragen á la Twitter mit nicht mehr als 280 Zeichen zu beantworten.

Wer Sie wählt, bekommt...

Marcus Johnen: ...einen Familienmenschen, der bei Sushi nicht nein sagen kann, der Teamarbeit groß schreibt, aber weiß, wann es Zeit für die rote Karte ist, der lieber motiviert und zusammenführt, der gerne 100 Prozent gibt und Wegberg mehr zutraut.

Michael Stock: ...einen erfahrenen Juristen und Verwaltungsfachmann mit der Leidenschaft für Eis, der gern unter Menschen ist und weiß, was ein Dunking ist; der möchte, dass Wegberg klimaneutral wird und der zielorientiert streitet, wenn es um die Sache geht.

Für Wegberg wünsche ich mir...

Marcus Johnen: …einen Verwaltungschef, der den gesamten Rat bei allen Entscheidungen mitnimmt, der seine Person hinten anstellt und die politischen Entscheidungen in den Vordergrund stellt, der die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger ernst nimmt und mutig genug ist, Entscheidungen zu treffen.

Michael Stock: …dass es diese liebenswerte Stadt bleibt, in der die Menschen gerne leben, sich wohlfühlen und glücklich sind. Unsere Kinder sollen ausreichend Kita- und OGS-Plätze haben und in gut ausgestatteten Schulen lernen. Im Übrigen möchte ich weiter in die Infrastruktur investieren und die finanzielle Situation der Stadt weiter verbessern.

Damit kann man mich ärgern ...

Marcus Johnen:… mit Unehrlichkeit und Lügen, mit Märchen, die den Haushalt und den Einsatz und die Absichten der einzelnen Ratsleute in ein schlechtes Licht rücken sollen.Sind Sie ein Sparfuchs?

Michael Stock: Grundsätzlich bin ich immer gut gelaunt. Wenn überhaupt: mit frotzelnden Kollegen nach einer Derby-Niederlage von Borussia.

Sind Sie ein Sparfuchs? Was kann Wegberg sich sparen?

Marcus Johnen: Nicht Sparfuchs, sondern gutes Management. Wegberg sollte sich einen Investitionsstau sparen und zur Verfügung gestellte Mittel für die Menschen in Wegberg investieren, in Schulen, Radwege, Gebäude, Gewerbe,…

Michael Stock: Wenn Sparfuchs bedeutet, kluge Investitionen zu tätigen, dann bin ich ein großer Sparfuchs. Wegberg sollte sich bald das Haushaltssicherungskonzept sparen, indem wir weiter konsolidieren und auch in der Stadt kluge Entscheidungen treffen.

Was tun Sie fürs Klima?

Marcus Johnen: Schon weit vor der Wahl haben wir uns durch unterschiedliche Anträge für den Klimaschutz eingesetzt. Alleine im Jahr 2019 haben wir sechs Anträge zum Klimaschutz gestellt. Neben Streublumenwiesen und dem Stadtradeln haben wir uns zum Beispiel für den Erhalt des Birgeler Urwaldes eingesetzt.

Michael Stock: Privat fahre ich so viel wie möglich mit dem Rad und dem ÖPNV. Wegberg soll bis spätestens 2050 klimaneutral werden. Das möchte ich insbesondere durch kluge und nachhaltige Investitionen, wie Photovoltaik und energieeffiziente Bauweise, erreichen.

Welche Partei hätten Sie gewählt, wenn Ihre Partei in Wegberg nicht angetreten wäre?

Marcus Johnen: …die Partei, die einen Bürgermeisterkandidaten oder eine Bürgermeisterkandidatin aufstellt, die wertschätzend und transparent mit allen Beteiligten umgeht.

Michael Stock: Die Partei, die für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität steht.