Heinsberg: Stimmung auf dem Marktplatz: Public Viewing zur EM

Heinsberg: Stimmung auf dem Marktplatz: Public Viewing zur EM

Der Sommer wird heiß in Heinsberg, und zwar unabhängig vom Stand des Thermometers. Das steht jetzt schon fest. Grund sind die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich, die auch in der Kreisstadt für mediterranes Feeling und jede Menge Spannung sorgen wird und, darin eingebettet, das Burgfestival 2016 mit Daniel Wirtz als absolutem Highlight.

„In Heinsberg ist es mittlerweile Tradition, dass diese Veranstaltungen live übertragen werden“, sagt Bürgermeister Wolfgang Dieder mit Blick auf die EM. Jetzt stellte er gemeinsam mit den Hauptsponsoren, der Kreissparkasse Heinsberg, der Volksbank Heinsberg und Al- liander das Programm vor. Vom 10. Juni bis zum 10. Juli sollen die Fußballfans auf dem Heinsberger Markt bei Public Viewing auf einer 23 Quadratmeter großen LED-Wand wieder so richtig abfeiern können.

„Wenn es Überschneidungen der Spiele gibt, werden wir rechtzeitig auf der Homepage der Stadt und unserer Facebook-Seite mitteilen, welches Spiel wir übertragen.“ Während des Spektakels werden die Zuschauer mit Getränken und Snacks auf dem Markplatz versorgt. Auch die umliegende Gastronomie sei eingebunden und freue sich schon auf hoffentlich viele Gäste, sagt Dieder.

„Am letzten Wochenende der Fußball-EM findet dann das Burgbergfestival 2016 statt“, lässt der Bürgermeister seiner Vorfreude freien Lauf. „Am Freitag, dem 8. Juli, haben wir sozusagen Heinsberg in Heinsberg zu Gast“, meint Dieder. Und das gilt gleich für beide Bands, die den Abend auf dem Burgberg zu einem unvergesslichen Erlebnis machen sollen.

Ab 18.30 Uhr öffnen sich im übertragenen Sinn die Pforten an dem altehrwürdigen Gemäuer. Eine Stunde später wird dann „Zero Gravitation“ das Publikum schnell auf Betriebstemperatur bringen. Die Pop/Rock-Band hat sich im Jahr 2006 in Heinsberg gegründet und mittlerweile über 100 Konzerte im In- und Ausland gegeben, darunter auch Festivals wie Bochum Total und Support-Slots für „Revolverheld“ und Christina Stürmer. Beim Schooljam 2010/2011 gelang es „Zero Gravitation“, die zweitbeste Nachwuchsband Deutschlands zu werden. Die Band ist meist als Duo unterwegs, bestehend aus Marc Mevißen (Vocals, Piano, Gitarre) und Dana Dohmen (Schlagzeug).

Durch die Decke gehen dürfte die Stimmung ab 21 Uhr. Denn dann wird Daniel Wirtz mit seiner Band die Bühne rocken. Spätestens seit dem Sommer 2015 ist Wirtz endgültig einer der derzeit erfolgreichsten deutschsprachigen Musiker. Mit seinem Album „auf die Plätze, fertig, los“ landete er im Juni letzten Jahres auf Platz sechs der Albumcharts und tummelt sich dort Dank seinem durchschlagenden Erfolg beim Vox-Erfolgsformat „Sing meinen Song — das Tauschkonzert“ mit bis zu vier Alben gleichzeitig in den Top 50. Rund 40 000 Fans bejubelten den Wahlfrankfurter mit Heinsberger Wurzeln auf seiner restlos ausverkauften Herbsttour.

Ein besonderer Leckerbissen erwartet die Gäste dann noch am 9. Juli mit den Formationen „Lagerfeuer“ ab 21 Uhr und „FräuleinwunderPlus“ ab 19.30 Uhr. „Lagerfeuer“ steht für 500 Konzerte, nahezu unspielbare Großtaten der Popmusik, dreistimmige Gesangsakrobatik, komödiantische Moderationen und halsbrecherische Bühnenstunts. Hinter „FräuleinwunderPlus“ verbergen sich talentierte Sängerinnen der Jugendmusikschule Heinsberg. Das „Plus“ steht in diesem Fall für Markus Bartz, der beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ an den Start gehen wird.

Mehr von Aachener Zeitung