Heinsberg: Stadtsportbund: Die neuen Ideen haben sich ausgezahlt

Heinsberg: Stadtsportbund: Die neuen Ideen haben sich ausgezahlt

Wichtigster Tagesordnungspunkt der Mitgliederversammlung des Stadtsportbundes Heinsberg waren neben Vorstandsneuwahlen die Vorstellung und Verabschiedung einer überarbeiteten, neuen Satzung. Bei den Vorstandswahlen wurde Vorsitzender Willi Engels wiedergewählt, ebenso Guido Geiser als Vertreter, Walter Lambertz als Geschäftsführer und Winfried Houben als Kassenwart.

Ferner gehören André Schwarzmanns, Heinz Hennebrüder, Edeltraud Kreutz, Werner Petersen und Jugendsprecher Armin Schömer den Vorstand an. Die Kassenprüfer bescheinigten Winfried Houben eine exzellente Kassenführung, sie lobten die gute Buchführung.

Der Tätigkeitsbericht listete fast 50 Veranstaltungen auf; hier zeigt sich der Stadtsportbund auch offen für neue Weg. Motivation und Engagement der Vereine wurden belohnt. So wurde die Idee für die Wahl zum Sportler des Jahres allerorts positiv aufgenommen, die Auszeichnung der Sportler des Jahres hat mittlerweile Traditionsstatus, im nächsten Jahr findet die Veranstaltung am 28. März in Porselen statt.

Der Vorsitzende dankte in seinem Bericht den Vereinen und bat weiterhin um Unterstützung, damit bei den Ehrungen alle Sportler/innen für ihre Verdienste auch in würdigem Rahmen ausgezeichnet werden.

Nach der guten Resonanz bei der Ermittlung des Stadtmeisters für die Grundschulen (erste Ausspielung April 2012) blickt der Stadtsportverband Heinsberg optimistisch in die Zukunft und veranstaltet am 11. Oktober eine Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen.

Auch hier ist eine jährliche Ausspielung angedacht. Sehr gut angenommen wurde auch das „Gespräch in kleiner Runde“. Die erste Gesprächsrunde in Karken fand sehr guten Anklang.

Die Idee des Stadtsportbundes ist es, in die einzelnen Stadtteile zu gehen und hier die Vereine vor Ort anzusprechen und das Gespräch unter dem Motto „Unser Verein 2013 und die Zukunft“ zu suchen. Auch die Durchführung einer „Erlebniswelt“ in den Grundschulen wurde bei den Schülern in Kirchhoven und Karken begeistert aufgenommen, im November wird die Mehrzweckhalle Porselen zur Erlebniswelt.

Der Stadtsportbund Heinsberg plant nicht nur Aktivitäten für die Jugend, auch die Senioren sind mit im Boot. Vorsitzender Engels lobte die gute Zusammenarbeit mit den übrigen Stadtsportverbänden beziehungsweise mit dem Kreissportbund.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung