Heinsberg-Waldenrath: Stadtmeisterschaft in Waldenrath auf neuem Kunstrasen

Heinsberg-Waldenrath : Stadtmeisterschaft in Waldenrath auf neuem Kunstrasen

Die Begegnungsstätte Waldenrath platzte aus allen Nähten: Zur Mitgliederversammlung des SV Victoria RW Waldenrath-Straeten kamen rund 80 Vereinsmitglieder. Neugierig waren sie vor allem auf den Stand der Dinge in Sachen Kunstrasenplatz. Vorsitzender Michael Scheeren hatte mit seinen Vorstandskollegen Mühe, den Vorstandstisch zu erreichen, so voll war es im Saal.

Geschäftsführer Friedel Douven stieg sogleich in die Tagesordnung ein. Seit 2011 beschäftigte sich Manfred Fell mit dem Projekt. 2015 wurde ein Arbeitskreis gebildet, neben Fell waren Werner und Rolf Bertrams die Ansprechpartner. Im Mai 2017 erhielt der Vorstand aus der Mitgliederversammlung heraus die Genehmigung, dieses Projekt anzugehen. I

m August 2017 wurde der Sponsorenvertrag unterschrieben, von Oktober bis Dezember der Rückbau des Sportplatzes in Waldenrath in Eigenleistung realisiert. Die Arbeiten laufen derzeit auf Hochtouren, seit Februar sind die Erdarbeiten und die Aufstellung der sechs Flutlichtmasten im Gange.

Vorfreude kam auf, als Douven Zuversicht verbreitete, dass die Fußball-Stadtmeisterschaften an den Wochenenden 5. und 6. sowie 11. und 12. August als offizielle Eröffnung des Kunstrasenplatzes stattfinden könnten. Falls das nicht zu realisieren ist, finden die Stadtmeisterschaften in Straeten statt.

Sportlich ist man beim SV zufrieden. Das verflixte zweite Jahr nach dem Aufstieg der ersten Mannschaft zur Kreisliga A hat so seine Tücken. Dennoch sind Trainer Peter Scheufen und die Mannschaft zuversichtlich, den Klassenerhalt schnell besiegeln zu können. Insgesamt stellt der SV drei Seniorenmannschaften im Spielbetrieb (Kreisliga A, C und D).

Das Herzstück des Vereins sind jedoch die Damen. Trainer Bernd Schmitz und sein Team bekamen große Anerkennung. Die Damen rangieren derzeit in der Landesliga auf Rang drei (punktgleich mit dem Tabellenzweiten), sind noch ungeschlagen und halten den Kontakt zum Tabellenführer. Die zweite Damenmannschaft spielt in der Kreisliga A.

Die A-Juniorinnen verteidigten ihren Pokalerfolg und wurden souverän Kreispokalsieger.

Die einzelnen Berichte aus den Abteilungen machten deutlich: Der Sportverein kann gelassen in die Zukunft schauen. Der große Stolz des Vereins ist die Jugendabteilung. Hier stellt der SV fünf eigene Mannschaften, in der D, B und A-Jugend gibt es die Kooperation mit der SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath.

Traditionell ehrt der SV auf der Mitgliederversammlung langjährige Vereinsmitglieder. Ehrenamtsbeauftragter Rudi Schiffgens würdigte zusammen mit dem Vereinsvorsitzenden und dem Ehrenvorsitzenden Franz Ophoven Johannes Schmitz für 25 Jahre Mitgliedschaft. Heinz Cleef und Herbert Backhaus für 40 Jahre im Sportverein. Hans Speel, Erich Scheuvens, Lorenz Küppers, Reiner Jansen und Rolf Bertrams sind seit einem halben Jahrhundert im Verein und feiern ihr goldenes Jubiläum. Diese Summe wurde getoppt durch Willi Fluitgraf, der Sportsfreund ist seit 60 Jahren im Club. Wobei es noch eine Steigerung gab: Seit 70 Jahren sind Heinrich Rongen, Adolf Heffels und Heinz Louis dabei. Einige der Jubilare hatten sich im Vorfeld entschuldigt.

Rudi Schiffgens ergriff anschließend erneut das Mikrophon. Denn er hatte noch eine Überraschung zu verkünden: Kurt Schroeder wurde zum Ehrenmitglied des SV Victoria RW ernannt — es gab tosenden Applaus. Rudi Schiffgens blickte in seiner Laudatio voller Anerkennung auf Schroeder. Alle Vereinsmitglieder in der Begegnungsstätte sahen das Lebenswerk von Kurt Schroeder sinnvoll gewürdigt.

Mehr von Aachener Zeitung