Neue Instrumente : Spielmannszug Havert noch besser aufgestellt

Der Spielmannszug Edelweiß Havert präsentiert sich besser aufgestellt denn je. Diese Spielfreude wurde bereits bei der Odilia-Kirmes im Ort deutlich, bei der Königsparade präsentierten die Spielmannsleute eine eigene Show. Ein Grund war sicherlich auch die Freude der Spielmannsleute über neue Instrumente.

Die letzte große Investition in neues Material wurde in den 1980er Jahren getätigt, als die Vereinskasse fast geleert wurde. Diese Instrumente kamen mittlerweile in die Jahre, doch der Kauf neuer Instrumente wurde aus Finanzierungsgründen immer wieder verschoben. Der Vorstand kam deshalb auf die Idee, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen. Die Vereinsmitglieder gingen mit bestem Beispiel voran. Der Grundstock zur Finanzierung war gelegt, eine Spendensammlung in der Dorfbevölkerung brachte weiteren Erfolg.

So rückte das Ziel, neue Instrumente anzuschaffen, immer näher. Angebote wurden von einer Projektgruppe sortiert und geprüft. So konnten nicht nur acht kleine Trommeln für die Jugendlichen angeschafft werden, sondern auch das gesamte Schlagwerk, eine Tenortrommel, eine Basstrommel sowie neue Tragegestelle und entsprechende Taschen für alle Trommler.

Lediglich der Traum von einem neuen Marimbaphon wurde noch einmal zurückgestellt. Dennoch wurden die Weichen für die Zukunft gestellt, besonders die Jugendausbildung profitiert vom neuen Schlagwerk.

Und vielleicht motiviert dies die Haverter Musiker bei der diesjährigen Ausspielung im Wettbewerb um die Selfkantplakette in Isenbruch am kommenden Sonntag zusätzlich. Ein Podestplatz bei diesem vielbeachteten und hochgeschätzten Musikerwettstreit, der in Isenbruch ausgetragen wird, wäre nach 2003 für den Spielmannszug ein riesiger Erfolg.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung