Erkelenz: Spendenaktion des Berufskollegs für Flüchtlinge

Erkelenz: Spendenaktion des Berufskollegs für Flüchtlinge

Nachdem die Schülervertretung des Berufskollegs Erkelenz im Herbst bereits eine Kleidersammelaktion zugunsten der Flüchtlinge im Kreis Heinsberg veranstaltet hatte, setzte sie in der Vorweihnachtszeit ihr großes Engagement fort.

Dazu wurden an zwei Tagen von den SV-Mitgliedern Utku Arslan, Maroua Jaouadi, Jens Gandelheidt, Mona Küppers und Michelle Reinartz sowie weiteren tatkräftigen Schülerinnen und Schülern frische Waffeln gebacken. Durch deren Verkauf wurden insgesamt 470 Euro eingenommen.

Hinzu kam noch eine Spende vom Schulkiosk-Betreiber, der Familie Wagner, in Höhe von 50 Euro.

150 Euro des eingenommenen Geldes wird nun schulintern Schülerinnen und Schülern der Internationalen Förderklassen zur Verfügung gestellt. Davon sollen die Flüchtlinge, die das Berufskolleg Erkelenz besuchen, einen Zuschuss zur Anschaffung von Sportkleidung erhalten, um am Sportunterricht teilnehmen zu können.

Der restliche Betrag in Höhe von 370 Euro wurde, so hatte es die SV im Vorfeld beschlossen, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) für die Flüchtlingsarbeit zur Verfügung gestellt.

Für die Geldübergabe trafen sich jetzt die SV-Schülerinnen und Schüler sowie die SV-Lehrer Rebecca Bleilevens, Marc Claßen und Christian Pohl mit Ira Stormanns und Brigitte Zillekens vom DRK. Auch Schulleiter Paul-Günther Threin brachte dabei seine Anerkennung für die Schülerinnen und Schüler zum Ausdruck.

Doch nicht nur Geld konnte dem DRK überreicht werden: Auch eine Kleiderspende im Wert von 500 Euro wurde von der IG Metall ermöglicht. Dazu stellte die IG Metall der SV das Geld zur Verfügung, die wiederum in Absprache mit dem DRK Unterwäsche und Socken für die Erstaufnahmeeinrichtungen im Kreis einkaufen konnte. Dazu hatte die IG Metall bei der Delegiertenversammlung im vergangenen Jahr, welche beim Erkelenzer Unternehmen MHWirth stattfand, Geld gesammelt.

Mehr von Aachener Zeitung