Heinsberg-Waldenrath: Sozialverband steigert seine Mitgliederzahl

Heinsberg-Waldenrath: Sozialverband steigert seine Mitgliederzahl

Der VdK-Ortsverband Waldenrath ist gut aufgestellt, wie der Vorsitzende Theo Schmitz bei der Hauptversammlung betonte. 50 Mitglieder sowie Ehegatten und Partner waren gekommen. Begrüßt wurde auch der Kreisvorsitzende Jürgen Rewers, ferner der Ehrenvorsitzende des Ortsverbandes, Josef Friederichs, sowie Landtagsabgeordneter Bernd Krückel, der selbst Mitglied im VdK-Ortsverband ist.

Voller Stolz konnte Vorsitzender Theo Schmitz mit Werner Rütten das 100. Mitglied begrüßen, insgesamt wurden mit einer gezielten Mitgliederwerbung in den vergangenen beiden Jahren 27 neue Mitglieder gewonnen.

Jürgen Rewers bilanzierte, dass 2014 die vom Kreisverband angestellte Rechtsanwältin 2590 Beratungen durchgeführt sowie 792 Verfahren eingeleitet hat. Auch ein Mitglied aus dem Ortsverband wurde erfolgreich vor dem Sozialgericht vertreten. Der Kreisvorsitzende lobte einen leistungsstarken Sozialverband zum Wohle der Mitglieder.

Landtagsabgeordneter Bernd Krückel sprach aktuelle Themen aus der Politik an und lud einer Veranstaltung am Freitag, 20. März, in die Festhalle Oberbruch ein, wo Gesundheitsminister Hermann Gröhe referieren wird.

Bei den Ergänzungswahlen wurde Hardy Schizler als stellvertretender Vorsitzender (für Hubert Korall) und Christel Schmitz als stellvertretende Kassiererin (für Doris Korall) gewählt. Weiterhin wurde als Beisitzerin Hedwig Schreinemachers gewählt wie anschließend die Kassenprüfer Walter Steinbrink und Heinz Schroeder.

Ein Referat „Die alten Zellen auf Trab bringen — Wege zum gesünderen Leben“ von Mathias Vonderbank vom Kreissportbund sowie die Vorstellung des Fitnesskonzepts Zumba durch Alexa Jandochin, ebenfalls vom Kreissportbund, fand großen Anklang.

Zudem wurden verdiente Mitglieder des Ortsverbands für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet: Christel Schmitz, Elke Roth, Willi Scheuvens, Rudi Schiffgens, Willi-Josef Frenken und Manfred Gansweid erhielten Urkunde die Glückwünsche des Verbandes.

(agsb)