Hückelhoven: Sozialaufwendungen sind stark gestiegen

Hückelhoven: Sozialaufwendungen sind stark gestiegen

Das Rechnungsprüfungsamt hat auch in diesem Jahr die Sozialaufwendungen, die die Stadt Hückelhoven gemäß Sozialgesetzbuch (SGB) XII leistet, umfangreich analysiert. Der Prüfungsbericht ist nicht öffentlich.

Gleichwohl ist im Ausschuss für Soziales, Senioren und Integration bekannt gemacht worden, dass die Sozialaufwendungen von 2013 bis 2014 um sage und schreibe 22,5 Prozent — von 1.901.863 Euro auf 2.329.780 Euro — gestiegen sind. Und die Verwaltung geht davon aus, dass insbesondere die Leistungen für die Grundsicherung im Alter weiter ansteigen werden.

Als Ursache für die zunehmende Altersarmut werden unter anderem die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt und die Rentenreformen angeführt. Da die Armutsentwicklung im Alter in direktem Zusammenhang mit den Leistungen nach dem SGB XII steht, ist künftig mit einem steten Anstieg der Nettoaufwendungen auch in Hückelhoven zu rechnen.

(kalauz)