Sommermusik mit Roland Kaiser, Gregor Meyle und Angelo Kelly & Family

Sommermusik Schacht 3 : Hückelhoven wird zur Kaiser-Stadt

Ein Musikspektakel mit Open-Air-Flair findet von Freitag bis Sonntag zum zweiten Mal in Hückelhoven statt. Dann heißt es wieder „Sommermusik Schacht 3“. Auf der Bühne stehen Gregor Meyle, Roland Kaiser und Angelo Kelly & Family. Die Veranstalter erwarten mehr als 5000 Besucher.

„Das Open-Air-Festival bietet uns eine tolle Möglichkeit, die Erinnerung an die ehemalige Steinkohlenzeche und die Bergmannstradition aufrecht zu halten“, freut sich Detlef Stab als Vorsitzender des Fördervereins Schacht 3. „Tausende Menschen besuchen an den drei Tagen unser altes Zechengelände und genießen unter dem stolzen Förderturm wunderbare Konzerte.“ Auch der Hückelhovener Bürgermeister Bernd Jansen sieht dem Großereignis freudvoll entgegen: „Ich bin mir sehr sicher, dass unsere Stadt solch eine Open-Air-Party noch nicht erlebt hat.“

Was vor allem am prominentesten Künstler auf der Bühne am alten Fördergerüst liegen könnte: Schlagerkönig Roland Kaiser, der seit Jahrzehnten eine feste Größe in der deutschsprachigen Musikszene ist. Seine Fans reisen mitunter quer durch die Republik, um eines seiner Konzerte live zu erleben. Wenn Roland Kaiser am kommenden Samstag, 17. August, 20.30 Uhr (Einlass 18 Uhr), mit seinen 14 Musikern auf der Bühne steht, werden ihm einige tausend Fans zujubeln, mitfeiern und mitsingen. „Ich möchte den vielen Kaiser-Fans hier im Westen die Möglichkeit geben, seine Lieder und diese unbeschreibliche Atmosphäre der Kaisermania bei seinen Kultnächten einmal live zu erleben“, sagt Veranstalter Günter vom Dorp.

Den Auftakt der 2. Sommermusik Schacht 3 macht am Freitag, 16. August, 20.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), Gregor Meyle mit seiner neunköpfigen Tourband. „Wir starten gleich mit einem Herzblut-Musiker. Eine Gitarre, ein Hut, eine Brille und eine Champions-League-Band im Rücken“, so vom Dorp. „Für die besondere Konzertatmosphäre der Sommermusik ist Gregor Meyle ein Künstler, der genau in unser Konzept passt. Seine Musik und großartigen Songs werden die Fans unter dem Förderturm am Schacht 3 begeistern.“

Der Sonntag, 18. August, 18 Uhr (Einlass 16 Uhr), führt die Musikfans direkt auf die grüne Insel: Angelo Kelly & Family zaubern mit ihrer Spielfreude den irischen Sommer auf das Festivalgelände. Angelo, seine Frau Kira, die Kinder Gabriel, Helen, Emma, Joseph und William werden das Publikum musikalisch auf eine Reise mitnehmen und ihr Irland mit traditionellen, aber vor allem auch mit neuen Songs aus dem letzten Album präsentieren. „Ein Familienprogramm, bei dem alle Generationen glücklich sein werden. Wir öffnen am Sonntag bereits um 16 Uhr“, betont Günter vom Dorp.

Für alle Konzerte sind nach Veranstalterangaben im Vorverkauf noch Tickets zu haben – bei Roland Kaiser allerdings nur noch Stehplätze im Innenraum.

Wegen des zu erwartenden Besucherandrangs nimmt die Stadt Hückelhoven einige Änderungen der Verkehrsführung vor. Von Freitag, 17 Uhr, bis Samstag, 0.30 Uhr, sowie von Samstag, 17 Uhr, bis Sonntag, 0.30 Uhr, und am Sonntag von 15 bis 22 Uhr wird der Straßenzug Sophiastraße/Kantinenberg komplett gesperrt. Gleichzeitig werden nach Angaben der Stadtverwaltung der Friedrichplatz und die Mokwastraße an den Einmündungen in die Sophiastraße komplett als Sackgassen abgebunden. Für die Dauer der Veranstaltungsreihe wird zudem für den Straßenzug Sophiastraße/Kantinenberg ein durchgehendes beidseitiges Halteverbot ausgewiesen. Wer sich nicht daran hält, muss mit Abschleppmaßnahmen rechnen, heißt es aus dem Rathaus.

Für Besucher der Veranstaltung stehen neben den Parkplätzen des Hückelhoven Centers zusätzlich an der Straße „Zum alten Schacht" (Grünschnittannahmestelle) ausreichende Parkplatzkapazitäten zur Verfügung. Die Parkplätze „Zum alten Schacht" sind über die Kreisstraße K 26 (Schaufenberger Straße/Horst) anfahrbar und das Veranstaltungsgelände ist von dort fußläufig in wenigen Minuten erreichbar. Eine Ausschilderung vor Ort ist nach Angaben der Stadt Hückelhoven vorhanden.

www.voilakonzerte.de

Mehr von Aachener Zeitung