Meisterkonzert: Sinfonia Rotterdam in Erkelenz

Meisterkonzert : Sinfonia Rotterdam in Erkelenz

Es wird so richtig klassisch, das nächste Meisterkonzert in Erkelenz. Am Montag, 12. November, um 20 Uhr gastiert die Sinfonia Rotterdam mit dem Dirigenten Conrad van Alphen und der Cellistin Anouchka Hack zum Meisterkonzert in der Stadthalle Erkelenz.

Aufgrund der kurzfristigen Absage eines polnischen Orchesters und Chors muss das ursprünglich geplante Programm entfallen. „Mit der Sinfonia Rotterdam konnte jedoch ein hervorragender Ersatz gefunden werden“, ist sich Fachbereichsleiter und Klassik-Experte Ingo Rümke sicher. Denn auf dem Programm stehen berühmte klassische Werke von Fauré, Strauß, Tschaikowsky und van Beethoven.

Energie, Leidenschaft und Vielfalt

Energie, Leidenschaft und Vielfalt zeichnen das Orchester Sinfonia Rotterdam aus. Das international renommierte Orchester ist bekannt dafür, Menschen auf zeitgenössische und überraschende Weise mit klassischer Musik zu berühren. Bereits bei Auftritten in St. Petersburg, Santiago de Chile, Rio de Janeiro und Sao Paulo sowie auch bei Konzertreihen im Concertgebouw Amsterdam und in De Doelen in Rotterdam gelang es dem Orchester, dies unter Beweis zu stellen.

„Gründer und Dirigent van Alphen gelingt es, mit seinem Enthusiasmus das Publikum zu begeistern“, teilen die Veranstalter mit. Ebenfalls arbeitet van Alphen als Gastdirigent mit einigen angesehenen Orchestern.

Die junge Cellistin Anouchka Hack ist mehrfache Preisträgerin bei „Jugend musiziert“. Zuletzt gewann sie 2013 einen ersten Bundespreis in der Kategorie „Violoncello solo“. Sie ist mehrfache Stipendiatin angesehener Stiftungen und spielt als Preisträgerin des Deutschen Musikinstrumentenfonds ein Violoncello des Venezianers Bartolomeo Tassini aus dem Jahr 1769.

Eintrittskarten sind erhältlich in den Buchhandlungen Wild, Markt 4, und Viehausen, Kölner Straße 16, in Erkelenz, bei der Kultur GmbH, Franziskanerplatz 11 in Erkelenz (online unter www.kultur-erkelenz.de), und im VHS-Gebäude in Heinsberg, Westpromenade 9, sowie an der Abendkasse.

Mehr von Aachener Zeitung