Erkelenz: Sieben Woche Ruhe an der Düsseldorfer Straße wegen Brückensanierung

Erkelenz: Sieben Woche Ruhe an der Düsseldorfer Straße wegen Brückensanierung

Die Düsseldorfer Straße — Nord-Ortsumgehung von Erkelenz — wird in der Zeit von Montag, 5. September, bis Freitag, 21. Oktober, aufgrund dringend erforderlicher Sanierungsarbeiten im Bereich der Fußgängerbrücke für den gesamten Verkehr gesperrt.

Eine Umleitungsstrecke wird an diesem Wochenende nach Angaben der Stadt Erkelenz ausgewiesen „und ist unbedingt zu beachten“.

Sanierungsfall: Die nach Borschemich (neu) führende Fußgängerbrücke über die Umgehung Düsseldorfer Straße. Foto: Stefan Klassen

Für Pkw führt die Umleitungsstrecke vom Kreisverkehr B 57/Düsseldorfer Straße/Krefelder Straße über die Krefelder Straße Richtung Innenstadt bis zur Kreuzung mit der Goswinstraße. Auf der Goswin-straße soll der Pkw-Verkehr dann unter der Bahnunterführung hindurch bis links in die Alfred-Wirth-Straße Richtung Autobahnanschluss Erkelenz-Ost und weiter bis zum Kreisverkehr Düsseldorfer Straße/L 354.

Für den Verkehr gesperrt: So leer wird es auf der Düsseldorfer Straße im Bereich der Fußgängerbrücke in den nächsten Wochen aussehen. Foto: Stefan Klassen

Der Lkw-Verkehr wird nach Angaben des Erkelenzer Ordnungsamts komplett um die Innenstadt herumgeleitet — die B 57 entlang bis Granterath, dann links Richtung Gipco/Bellinghoven über die L 366 bis zur L 19, dann wieder links Richtung Innenstadt und rechts auf die Alfred-Wirth-Straße Richtung Autobahn und weiter bis zum Kreisverkehr Düsseldorfer Straße/L 354.

1998 war die nach Borschemich (neu) führende Fußgängerbrücke mit der eigenwilligen Stahlkonstruktion in Betrieb genommen worden. Jedoch bereits 2009 waren bei einer Prüfung Korrosionsschäden in der Unterkonstruktion festgestellt worden.

Die Sanierung kostet rund 130.000 Euro. Da die Brücke dazu eingehaust werden muss, ist eine Sperrung der vielbefahrenen und daher verkehrsmäßig wichtigen Düsseldorfer Straße laut Erkelenzer Stadtverwaltung unumgänglich.

(eska)
Mehr von Aachener Zeitung