Erkelenz-Hetzerath: Seniorentreff im Hetzerather Jugendheim ist beliebt

Erkelenz-Hetzerath: Seniorentreff im Hetzerather Jugendheim ist beliebt

Seit vielen Jahren ist es jeden Dienstag für viele Hetzerather ein Muss, ihren Seniorentreff im Jugendheim zu besuchen. Was vor 35 Jahren von Fine Theißen und Pastor Bernd Otten ins Leben gerufen wurde, erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit.

So wunderte es niemanden, dass sich beim „kleinen Jubiläum“ so viele Senioren im Jugendheim eingefunden hatten, um in gemütlicher Runde zu feiern. Diesmal gab es sogar ein köstliches Mittagessen, und alle Teilnehmer fühlten sich sichtlich wohl.

Ansonsten steht das gemeinsame Kaffeetrinken zumeist im Mittelpunkt der Treffen. Dazu trudeln dann bis zu 35 Senioren ein, alle zwischen 80 und 95 Jahren, um bei Kniffel, Skat oder auch nur beim Erzählen ein paar gemütliche Stunden in Gesellschaft zu erleben. Alle Teilnehmer sind noch fit und freuen sich auf den Dienstags-Seniorenkaffee. Rund 20 fleißige Helferinnen sorgen seit eh und je mit selbst gebackenen Kuchen für das leibliche Wohl der Gäste.

Eine von ihnen, Fia Vennedey, wurde nun von Marlies Willems und Leni Holten aus dem aktiven Dienst verabschiedet, natürlich nicht ohne Präsente und Blumen.

(koe)