Selfkant: Selfkantpfarreien laden zum Bittgang ein

Selfkant: Selfkantpfarreien laden zum Bittgang ein

Der Bittgang der Selfkantpfarreien startet am Sonntag, 2. April, um 8 Uhr in der Pfarrkirche St. Hubertus in Süsterseel. Frühstücks-, Mittags- und Nachmittagspause sind in Wehr, Millen und Saeffelen. Auch interessierte Pilger aus anderen Pfarreien sind herzlich eingeladen.

In den einzelnen Kirchen der Gemeinde Selfkant gibt es etwa 15 Minuten Pause, um zu beten und zu singen. Alle, die den Bittgang nicht mitgehen können, sind eingeladen, sich zu den angegebenen Zeiten mit den Pilgern in den jeweiligen Pfarrkirchen zum gemeinsamen Gebet zu treffen.

In der Mittagspause im Millener Schützenheim wird wieder eine warme Eintopfsuppe zum Selbstkostenpreis gereicht. Zudem steht ein Begleitfahrzeug bereit, das auch das Wandergepäck mitnehmen kann. Wer sich den ganzen Weg nicht zutraut, ist eingeladen, einzelne Wegstücke mitzugehen.

Das Selfkantkreuz, das vor dem Start des Bittgangs von Höngen (St. Lambertus) nach Süsterseel (St. Hubertus) gebracht wird, erhält bis zum 40. Bittgang in Hillensberg (am 18. März 2018, Passionssonntag) seinen Standplatz in St. Hubertus Süsterseel, wo auch nach der Eucharistiefeier als Türkollekte für die Belange des Bittgangs gesammelt wird.

Start und Ziel: St. Hubertus, Süsterseel. Süsterseel, 8 Uhr Andacht, 8.15 Uhr, Abgang. Hillensberg, 9, Uhr, Andacht, 9.15 Uhr, Abgang.

Wehr, 9.45 Uhr, Kaffeepause, 10.15 Uhr, Andacht, 10.30 Uhr, Abgang. Tüddern entfällt wegen Messfeier um 10.30 Uhr. Millen, 11.30 Uhr, Andacht,

11.45 Uhr, Mittagspause, 12.30 Uhr, Abgang. Isenbruch, 13 Uhr, Andacht, 13.15 Uhr, Abgang. Schalbruch, 13.45 Uhr, Andacht, 14 Uhr, Abgang.

Havert, 14.30 Uhr, Andacht, 14.45 Uhr, Abgang. Saeffelen, 15.45 Uhr, Kaffeepause, 16.15 Uhr, Andacht 16.30 Uhr, Abgang. Höngen, 17 Uhr, Andacht, 17.15 Uhr, Abgang. Süsterseel, 18.15 Uhr, Eucharistiefeier. Die Gesamtstrecke ist rund 30 Kilometer lang.

Je nach Witterung ist mit kleinen Zeitverschiebungen zu rechnen, so die Organisatoren.

Mehr von Aachener Zeitung