1. Lokales
  2. Heinsberg

Selfkant-Wappen aus Fliesensplittern am Rathaus in Tüddern

Mosaik fürs Rathaus : Selfkantwappen aus Fliesensplittern

Seit 2010 engagiert sich Ilse Kreutzer ehrenamtlich für die Lebenshilfe Heinsberg. Gemeinsam mit Silke Sinnwell und Josef Königstein, die in der Lebenshilfe-Wohnstätte in Kirchhoven leben sowie ihrem Lebenspartner Willi Houben, fertigt sie Mosaiken an.

Jeden Dienstag treffen sie sich, um aus Fliesensplittern Gartenkugeln, Säulen, kleine Tische, Tabletts und vieles mehr herzustellen. Silke Sinnwell und Josef Königstein kommen dann mit dem Werkstattbus zum Haus von Ilse Kreutzer in Selfkant-Heilder und fahren nach zweieinhalb Stunden zurück zur Wohnstätte nach Kirchhoven. Ilse Kreutzer und Willi Houben haben dafür gesorgt, dass vor der Wohnstätte eigens eine Bushaltestelle eingerichtet  wurde, damit die beiden Bewohner sicher zu Hause ankommen.

Im Juni erreichte Ilse Kreutzer ein besonderer Auftrag. Für das Rathaus in Tüddern wünschte sich Bürgermeister Herbert Corsten – zum goldenen Jubiläum der Gemeinde Selfkant – das Selfkantwappen als Mosaik, um es vor dem Rathaus anzubringen. Also wurde eine 130 mal 80 Zentimeter große Styrodurplatte angefertigt und die farbigen, frostfesten Fliesen in Spanien bestellt. Die Fliesen wurden zerkleinert, die Scherben auf die Platte geklebt und schließlich von Willi Houben verfugt.

Das Wappen zeigt einen Rosenzweig mit acht roten Blüten für die ehemaligen selbstständigen Gemeinden Havert, Hillensberg, Höngen, Millen, Saeffelen, Süsterseel, Tüddern und Wehr, die sich am 1. Juli 1969 zur Gemeinde Selfkant zusammenschlossen. Bei der Jubiläumsfeier im Juli dieses Jahres wurde das Kunstwerk in Anwesenheit von Ministerpräsident Armin Laschet aufgestellt und ziert nun das Außengelände vor dem Rathaus in Tüddern.

„Wir sind stolz, dass wir diesen Auftrag so gut ausgeführt haben“, freut sich Ehrenamtlerin Ilse Kreutzer, „denn normalerweise fertigen wir lediglich auf Anfrage kleine Auftragsarbeiten und Geschenke für Bekannte, Verwandte oder Lebenshilfe-Angestellte an.“ Bei Interesse: ilsekreutzer@yahoo.de