Hückelhoven-Baal: Seit 50 Jahren ein Mahnmal: Die evangelische Kirche Baal

Hückelhoven-Baal: Seit 50 Jahren ein Mahnmal: Die evangelische Kirche Baal

Die evangelische Kirche in Baal besteht seit 50 Jahren. Am Pfingstsonntag feierten die Gläubigen rund um das Kirchengelände dieses Jubiläum eindrucksvoll.

Pfarrerin Dr. Heike Knops freute sich, im Jubiläumsgottesdienst viele evangelische Christen begrüßen zu können. Die Notwendigkeit des Kirchenneubaus in Baal sah Dr. Heike Knops darin, ein Mahnmal gegen den Krieg zu setzen, und in der Tatsache, dass die Kirche in Lövenich zur damaligen Zeit nicht groß genug gewesen sei. Die Zeit der „Notkirche“ im Klassenraum der Baaler Schule, so hieß es im Pfarrbrief von Dr. Heike Knops, sei endlich vorbei gewesen, zumal der Baaler Ortsteil sich nach dem Zweiten Weltkrieg eines regen Zuspruchs von evangelischen Christen erfreut habe. Im Jahre 1967 sei die Kirche eingeweiht worden, und man habe den ersten Gottesdienst unter der Regie des damaligen Pfarrers Kurt Beyer dort gefeiert.

Durch ein neues Baukonzept sei das äußere Erscheinungsbild von Kirche verändert worden. So stünde die Kanzel nicht mehr im Mittelpunkt, sondern rücke auf einer leicht erhöhten Bühne an die Seite. Der Abendmahltisch sei zum Mittelpunkt geworden und die starr ausgerichteten Bankreihen seien einer losen Bestuhlung gewichen.

Bei aller Neuerung habe man die Orgel auf einer erhöhten Bühne platziert, und der fünfgeschossige Kirchturm stehe frei neben dem Kirchenschiff. Im obersten Geschoss seien Glocken angebracht worden, auf denen man die Inschriften finde „Ehre sei Gott“ (auf der größten Glocke), „Friede auf Erden“ (auf der mittleren) und die Jahreszahl auf der kleinsten Glocke.

Im Verlauf des Festgottesdienstes, der musikalisch vom Posaunenchor aus Linnich gestaltet wurde, konnte Pfarrerin Dr. Heike Knops auch die erste Konfirmandin aus Baal segnen und ihr eine Urkunde überreichen.

Eine Luftballonaktion, ein Mittagsbuffet des tüchtigen Küchenteams, Kinderspiele, ein Film über das Gemeindeleben von Pfarrer Lutz Dittmar, der insgesamt 26 Jahre in der evangelischen Gemeinde Lövenich/Baal tätig war, und ein Video über das aktuelle Geschehen in der Gemeinde von Karsten Münter rundeten das Programm zum Jubiläum der Kirche ab.

(koe)