1. Lokales
  2. Heinsberg

Eine Woche verlängert: Schulen und Kitas im Kreis Heinsberg bleiben weiter dicht

Eine Woche verlängert : Schulen und Kitas im Kreis Heinsberg bleiben weiter dicht

Die Schulen und Kindertagesstätten im Kreis Heinsberg werden eine Woche länger geschlossen bleiben. Das hat Landrat Stephan Pusch (CDU) am Donnerstagabend bekanntgegeben. Aktuell sollen die Schulen bis einschließlich Freitag, 13. März, dicht sein.

Wie Pusch erklärt, sind die stetig steigenden Coronavirus-Fallzahlen im Kreis Heinsberg dafür ausschlaggebend, dass die Einrichtungen weiter geschlossen bleiben. Neben der Sicherstellung der ärztlichen Versorgung im Kreisgebiet bleibt es weiterhin maßgebliches Ziel des Krisenstabs, eine weitere Verbreitung des Virus zu unterbinden, zumindest aber deutlich zu verlangsamen. Eine wesentliche Maßnahme neben der individuellen Kontaktpersonenermittlung ist dabei die Vermeidung größerer Menschenansammlungen mit engen Kontakten, insbesondere in geschlossenen Räumlichkeiten über längere Zeit. Da dies besonders Kinder in Schulen und Kitas betrifft, will der Kreis Heinsberg weiter konsequent bleiben.

Vor diesem Hintergrund bleiben auch weiterhin städtische Einrichtungen wie Hallenbäder, Bibliotheken und mehr geschlossen. Die Kreisverwaltung und Rathäuser werden ihren eingeschränkten Dienst beibehalten. Tagespflegeeinrichtungen für pflegebedürftige Menschen können ab Montag, 9. März, ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Die Schulen und Kitas sollen damit nach aktuellem Stand für zweieinhalb Wochen wegen des Coronavirus geschlossen bleiben. Für Abschlussklassen und Abiturienten soll gemeinsam mit dem Bildungsministerium nach einer Lösung gesucht werden, so Pusch.

(red)